Inhalt anspringen

Polyneuropathie Selbsthilfegruppe Kassel

Information zum Thema:
Bei der Polyneuropathie sind Nerven betroffen, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr funktionsfähig sind. Die Folge sind Sensibilitätsstörungen, meist in den Füßen und Beinen, in selteneren Fällen auch in den Armen. Die betroffenen Körperbereiche können spontan kribbeln und sind dann unangenehm und mitunter sehr störend, entweder taub oder brennend schmerzhaft. Es können Missempfindungen wie Hitze- oder Kälte- und Schwellungsgefühle, z. B. „wie im Schraubstock“ auftreten. Bedingt durch die fehlenden oder verfälschten sensiblen Informationen über die Gelenkstellungen, den Druck beim Auftreten und den Grad der Muskelanspannung kann es zu Koordinationsstörungen kommen. Dies führt zu einer mehr oder minder ausgeprägten Gangunsicherheit. Ist keine Grunderkrankung feststellbar (Diabetes, Alkoholmissbrauch), sind bisher in der Schulmedizin nur wenige Therapiemöglichkeiten bekannt (Medikamente).

Treffen:

Die Gruppentreffen sind immer in den ungeraden Monaten (Januar, März, Mai,Juli, September, November) am 4. Mittwoch im Monat, 15 Uhr, im KISS-Selbsthilfetreffpunkt, Treppenstr. 4, 34117 Kassel, 2. Stock, Joseph-Rinald-Raum.

Kontakt:
über KISS
Tel.: 0561 81644-222
Mail: kisskasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.