Inhalt anspringen

Deutsche Sarkoidose Vereinigung, gem. e. V. Gesprächskreis Kassel

Information zum Thema:
Die Sarkoidose wurde im letzten Jahrhundert entdeckt und früher Morbus Boeck genannt. Heute weiß man, dass die Sarkoidose eine systemische Allgemeinerkrankung ist, also eine Erkrankung des gesamten Körpers. Die Krankheit bietet ein ausgesprochen vielfältiges klinisches Bild. Die Ursache der Sarkoidose ist bisher unbekannt. Es sind überwiegend junge Erwachsene im mittleren Lebens¬alter, die mit diesem diffusen Krankheitsbild konfrontiert werden. Charakteristisch ist die Bildung von gutartigen Knötchen im Bindegewebe, den so genannten Granulomen. Das Granulom ist die Reaktion des Immunsystems auf eine bislang unbekannte Schädigung. Häufige Organbeteiligungen sind Vergrößerungen der Lymphknoten auf beiden Seiten der Lunge sowie Lungen-, Augen- und Hautveränderungen. Herz, Leber, Milz, Speicheldrüsen, Nervensystem, Muskel und andere Organe können ebenfalls befallen sein.
 
Vielfältige Symptome begleiten das komplexe Krankheitsbild. Kennzeichnend sind unter anderem: Ständige Müdigkeit und Schwäche, Grippegefühl, Fieber, Gelenkschmerzen, Atemnot, Herzrhythmusstörungen, Sehschwäche, Lähmungen, knotige Veränderungen.

Inhalte der Gruppe:
Die Selbsthilfegruppe besteht aus Betroffenen und Angehörigen, die sich gegenseitig unterstützen wollen. Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit werden ausgetauscht, Informationen über Ärzte und Behandlungsformen weitergegeben. Um unser Wissen über die Krankheit zu vertiefen, laden wir gelegentlich Spezialisten zu Vorträgen ein. Auf Wunsch wird telefonische Beratung gegeben.

Treffen:
5 x im Jahr, Sa. jeweils um 14 Uhr

in der Residenz Bad Wilhelmshöhe,
Wilhelmshöher Allee 319, 34131 Kassel

Kontakt:
über KISS
Tel.: 0561 81644-222
Mail: kisskasselde

Linktipp:
www.Sarkoidose.de

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.