Inhalt anspringen

Hochsensible Menschen Selbsthilfegruppe II

Information zum Thema:
Der Begriff Hochsensibilität wurde erstmals 1997 von der US-amerikanischen
Psychologin Elaine Aron benannt. HSP (High Sensitive Person) reagieren auf
Reize jeglicher Art stärker und sind dadurch auch leichter von einer "Überstimulation"
betroffen. Die Hochsensibilität ist individuell unterschiedlich. Oft sind mehrere Sinne
gleichzeitig betroffen.

Es wird angenommen, dass 15-20% der Bevölkerung hochsensibel sind. Männer und
Frauen sind gleichermaßen betroffen. Hochsensible Kinder und Erwachsene haben es
in der heutigen Zeit schwer. Ihr sensibles Nervenkostüm gerät leider allzu oft aus dem Konzept,
zum Beispiel durch Lärm, Hektik, Umweltschmutz und Leistungsdruck. Schon im Säuglingsalter
reagieren manche Menschen stärker auf äußere Reize mit Stresssymptomen als weniger
empfindliche Menschen. Dies lässt vermuten, dass Hochsensibilität angeboren ist.

Hochsensible Menschen haben folgende Phänomene gemeinsam:
• Verstärkte Wahrnehmung von Geräuschen, Gerüchen, Berührungen, visuellen Reizen
• Stressanfälligkeit; durch fehlende Filter stärkere Anfälligkeit für Stresskrankheiten
• Erhöhte Schmerzempfindlichkeit, z. B. einzelner Körperteile, Kopfschmerzen
• Stärkere Reaktion auf Medikamente und Stimulanzien (Kaffee, Alkohol)
• Leistungsdruck (selbst auferlegter erhöhter Leistungsdruck)

Hochsensible Menschen empfinden sich selbst oft als "anders" und ihre Hochsensibilität
sehen Sie als Ihre "Schwäche" an.

Hochsensible Menschen haben positive Fähigkeiten:
• Interesse, Verständnis und Genießen von schönen Dingen wie Kunst, Musik, Natur
• Begeisterungsfähigkeit (länger anhaltend) für viele interessante Dinge, Hobby zum Beruf
• Große Einfühlsamkeit und Mitgefühl, gute Zuhörer und Berater
• Meist stark ausgeprägte Intuition, Entscheidungen treffen mit gutem Gefühl
• Fähigkeit, Stimmungen anderer zu erfühlen und Dinge zu erfassen, bevor sie ausgesprochen sind
• Gewissenhaftigkeit, strukturiertes Arbeiten und Denken in Zusammenhängen, gutes Teammitglied.
Hochsensibilität ist keine Krankheit. Jeder Mensch ist sensibel und kann riechen, schmecken, sehen und fühlen. Es gibt aber dennoch Menschen, die stärker sensibel sind, so genannte Hochsensible.

Bleibt die Hochsensibilität unerkannt oder der Umgang mit ihr misslingt, dann kann es schwierig für die Betroffenen werden!

Besondere Hinweise:
Es gibt in Kassel derzeit mehrere Gesprächsselbsthilfegruppen für hochsensible Menschen. Die Gruppen führen aktuell eine Warteliste.

Treffen:
Gruppe II:
vierzehntägig donnerstags, 18 Uhr


Kontakt über KISS
Tel. 0561 81644-222
Mail: kisskasselde

Linktipp:
Hier finden Sie einen Online-Test zum Thema Hochsensibilität:www.zartbesaitet.net/test.htm

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.