Inhalt anspringen

Sozialwirtschaft integriert

Sozialwirtschaft integriert - "Neue Chancen in der Sozialwirtschaft – Qualifizierungsperspektive für Migrantinnen"

Das Projekt "Sozialwirtschaft integriert", gefördert durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, ist ein Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot für Frauen mit Migrationshintergrund in den Berufsbereichen der Sozialwirtschaft. 
Das Projekt richtet sich sowohl an geflüchtete „Neumigrantinnen“ und EU-Bürgerinnen als auch an Frauen mit Migrationshintergrund der zweiten und dritten Generation im Alter von 18 bis 45 Jahren. Voraussetzung sind Deutschkenntnisse auf dem Level B1 und ein Wohnsitz in Kassel oder in Gemeinden, die direkt an die Stadt Kassel angrenzen.

Für Teilnehmerinnen, die noch nicht über erforderliche Schulabschlüsse zum Beginn einer Berufsausbildung verfügen, wird ein Lehrgang zum Erwerb des Hauptschulabschlusses angeboten.
Zur individuellen Begleitung des Ausbildungs- und Qualifikationsprozesses wird während der gesamten Teilnahmezeit ein Coaching angeboten.

Das Projekt hat im Sommer 2018 begonnen und läuft bis Herbst 2022. Ein individueller Einstieg in das Projekt ist nach Absprache jederzeit möglich. 155 Frauen sind bislang in das Projekt eingemündet. Davon sind 106 Teilnehmerinnen im Coaching. 14 Frauen gehen mittlerweile einer versicherungspflichtigen Beschäftigung nach, 37 haben eine Ausbildung begonnen. Eine Zielvereinbarung mit dem Land Hessen sieht vor, dass im Projektzeitraum von 2018 bis 2022 mindestens 50 Frauen in Ausbildung gebracht werden sollen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...