Button: Drucken Seite drucken


Ausgewählte Jubiläumsdaten 2010

Stadtarchiv Kassel - das Gedächtnis unserer Stadt

Vor 25 Jahren - 1985

10. Juli
In der Hauptpost nimmt die elektronische Briefverteilanlage den vollen Betrieb auf.

4. September
Als eines der ersten deutschen Einkaufszentren 1968 entstanden, präsentiert jetzt das dez-Einkaufszentrum auf einer wesentlich erweiterten Fläche kleinere und größere Fachgeschäfte zusätzlich zu den bestehenden Großbetrieben.
 

14. September
Oberregierungsrat a. D. Max Mayr (geb. am 3. Januar 1896) verstirbt. Als ehemaliger KZ-Insasse betreute Mayr, Vorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft verfolgter Sozialdemokraten" im Bezirk Hessen-Nord, zahlreiche demokratische Widerstandskämpfer, die in den Zuchthäusern und Lagern Hitlers und Stalins gelitten hatten.

27. September
Im Alter von 72 Jahren stirbt der ehemalige Ehrenverbandspräsident und -anwalt des Raiffeisenverbandes Kurhessen e.V. Dr. h. c. Konrad Jacob (geb. 27. April 1913). Für seine Verdienste um hessische und deutsche Landwirtschaft wurde Jacob, der Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft, mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

6. November
Zusammen mit den Stiftern, dem Autorenehepaar Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner, überreicht Oberbürgermeister Hans Eichel den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor an den ersten Preisträger, Vicco von Bülow, genannt "Loriot".
 


Vor 50 Jahren - 1960

4. Januar
Im Gebäude der Murhardschen Bibliothek der Stadt Kassel, wird das Brüder-Grimm-Museum eröffnet, ein Erfolg der Bemühungen der Brüder-Grimm-Gesellschaft und ihres Präsidenten, des Verlegers Karl Vötterle. (Bild)
 

Eröffnung des Grimm-Museums in Anwesenheit des hessischen Kultusministers Prof. Schütte (zweiter von rechts); © Stadt Kassel; Stadtarchiv
Eröffnung des Grimm-Museums in Anwesenheit des hessischen Kultusministers Prof. Schütte (zweiter von rechts)

7. Juli
Einweihung der August-Fricke-Schule, Sonderschule für Heilpädagogik, in der Luisenstraße.

20. März
Einweihung der evangelischen Markuskirche im Auefeld.

25. April
Der 1885 geborene Vizepräsident des Oberlandesgerichts Frankfurt und Vorsitzende der evangelischen Landessynode von Kurhessen und Waldeck, Dr. August Auffahrt, stirbt. Er war seit 1927 im preußischen Justizdienst tätig und widmete sich nach dem Zusammenbruch 1945 verdienstvoll dem Wiederaufbau der Rechtspflege in Nordhessen. 1955 wurde ihm das große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik verliehen.

7. Juni
Einweihung der Adam-von-Trott-zu-Solz-Siedlung am Warteberg.

14. Juni
Der belgische König Baudouin kommt nach Kassel, um die hier stationierten belgischen Truppen zu besuchen.

1. Juli
Einweihung des Hermann-Schafft-Hauses in der Wilhelmshöher Allee.

29. August
Einweihung der evangelischen Stephanuskirche am Mattenberg.

29. Oktober
Mit dem "Kasseler Morgen" wird der Versuch unternommen, eine weitere Kasseler Tageszeitung in Kassel herauszubringen. Allerdings muss sie Ende des Jahres ihr Erscheinen einstellen.

19. November
Am Friedrichsplatz wird der Neubau der katholischen Kirche St. Elisabeth eingeweiht.

10. Dezember
Im Alter von 85 Jahren stirbt der Industrielle August Bode, der sich bei der Kasseler Waggonfabrik Wegmann & Co. vom Lehrling zum Mitinhaber hochdiente. Unter Bode ist der Übergang vom Holz- zum Eisenbau, die Weiterentwicklung der Reisezugwagen und der Bau der ersten Berliner S-Bahn-Züge zu verzeichnen.

23. Dezember
Georg Häring, Landeshauptmann, Leiter des Bezikrskommunalverbandes Kassel und Landwirtschaftsminister im ersten hessischen Kabinett, wird zum Ehrenbürger der Stadt ernannt.
 


Vor 75 Jahren - 1935

30. April
Im hohen Alter von 90 Jahren stirbt Generaldirektor Carl Beck, der Gründer der Maschinenfabrik Beck & Henkel AG. Beck hat sich große Verdienste um die Entwicklung der Kasseler Industrie erworben.

6. Mai
Das Kurbad Wilhelmshöhe mit dem Kurhaus an der Kurhausstraße wird feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

18. Mai
Johanna Waescher (geb. 30. November 1858 in Kassel), bedeutende Frau der Kasseler Frauenbewegung, langjährige Vorsitzende des Verbandes der weiblichen Handels- und Büroangestellten Kassel, stirbt.

13. Juni 
Einweihung des Freibades Wilhelmshöhe. (Bild)
 

Freibad Wilhelmshöhe; © Stadt Kassel; Stadtarchiv
Freibad Wilhelmshöhe

6.-7- Juli
Der fünfte Deutsche Reichskriegertag führt nahezu 200 000 Menschen nach Kassel.

28. September
Das 125-jährige Bestehen der Firma Henschel & Sohn wird von der Stadt durch überreichen der Silbernen Plakette der Stadt Kassel an den Firmenchef Oskar Henschel gewürdigt.

31. Dezember
In Kassel stirbt Konrad Berndt, geboren 1872, geschätzter Kasseler Mundartdichter, u.a. "Allerhand vom Fulleschdrand".
 


Vor 100 Jahren - 1910

20. Januar
In Kiel wird Lauritz Lauritzen geboren. 1954-1963 Oberbürgermeister der Stadt Kassel, 1963-1966 Hessischer Minister der Justiz und für Bundesangelegenheiten, 1966-1974 Bundesminister für Wohnungswesen und Städtebau, 1980 in Bonn gestorben.

24. Januar
In Hoheneiche wird Erich Vellmer geboren. 1957-1963 Prälat und Stellvertreter des Bischofs, 1963-1978 Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen und Waldeck, 1990 in Kassel gestorben.

5. April
Der Kasseler Fotograf und Bildjournalist Carl Eberth, Sohn des einst populären Hoffotografen Carl Eberth senior (1882-1955), wird geboren (gestorben 1991). Mit seinen zahlreichen Bildberichterstattungen gehört Eberth junior zu den "Chronisten der Geschichte unseres Landes".

14. April
In Hagen wird Hans Laugs geboren. Laugs hat sich bedeutende Verdienste um das Musikleben in Kassel in den fünfziger und sechziger Jahren durch seine Konzertdirektion erworben, 1969 in Münster gestorben.

7. Juni
In Braunschweig wird Franz Behrens geboren. Mitbegründer der Kasseler FDP, 1948 Stadtverordneter, 1958 Stadtrat, 1980 Stadtältester, 2005 in Kassel gestorben.

30. Juli
In Braunschweig stirbt Karl Friedrich Echtermeyer, geboren 1845 in Kassel. Echtermeyer war ein namhafter Bildhauer; seine Werke in Kassel: 1873/1882 zahlreiche Skulpturen in der Gemäldegalerie, 1879 Schomburg-Denkmal, 1881 vier Flußfiguren am Löwenbrunnen.

15. August
Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Firma Henschel & Sohn un der Fertigstellung der 1000. Lokomotive, stiftet die Unternehmerin Sophie Henschel 250 000 DM als Grundstock für dei Errichtung eines Schwimmbades. Durch weitere Zuwendungen wächst die Summe auf über 600 000 Mark.

11. September
In Kassel wird Karl Branner geboren, Doktor der Wirtschaftswissenschaften, 1952 Stadtverordneter, 1954 Stadtrat, 1957 Bürgermeister, 1963-1975 Oberbürgermeister, 1975 Ehrenbürger der Stadt Kassel, 1997 in Kassel gestorben.

1. Oktober
153 196 Menschen leben in der Stadt Kassel.

4. Dezember
Erstmals erscheint eine Abendzeitung, die bürgerliche "Kasseler Neueste Nachrichten", die bis 1943 von vielen Kasselern gern gelesen wird.

18. Dezember
In Kassel stirbt Karl Preser, geboren 1828 in Kassel, Heimatdichter und politischer Schriftsteller, Komponist u.a. vom Hessenlied "Ich kenne ein Land..."

Ingenieur Wilhelm Schmidt gründet die Schmidt'sche Heißdampfgesellschaft mbH, die Hochdurck-Dampferzeuger herstellt.
 


Vor 125 Jahren - 1885

1. Januar
Die Buchdruckereibesitzer Johann Wilhelm Weber und Eduard Weidemeyer geben die "Casseler Allgemeine Zeitung" heraus, die sich 1923 mit der "Hessischen Post" zur "Kasseler Post" zusammenschließt.

1. März
Im Gebäude der Deutschen Reichspost am Königsplatz wird die erste Fernsprecheinrichtung in Kassel in Betrieb genommen. 37 Teilnehmer sind angeschlossen, Ende des Jahres sind es bereits 60.

5. März
In Aschaffenburg wird Georg Häring geboren. Er war vor 1933 Kommunalpolitiker, 1945-1952 Landeshauptmann, 1952/53 erster Direktor des Landeswohlfahrtsverbandes, 1960 Ehrenbürger der Stadt Kassel.

16. Mai
In Kassel wird Josef Fischer geboren, Gewerkschafter Kommunalpolitiker; 1945-1955 Betriebsratsvorsitzender der Firma Henschel und Sohn, 1946 Stadtverordneter, 1949 Stadtrat, 1960 Stadtältester, 1963 in Kassel gestorben.

16. Oktober
In Bettenhausen wird Erich Rocholl geboren, Rechtsanwalt, 1919 Mitbegründer der Deutschen Demokratischen Partei, 1945/46 Mitbegründer der Liberaldemokratischen Partei (später FDP) in Kassel, 1963 in Kassel gestorben.

21. Oktober
Im Erdgeschoss des Hauses Holländische Straße 9, öffnet die Volksküche ihre Pforten, um armen Leuten preiswertes, gutes Essen zu bieten.

1. November
In Kassel wird Willi Seidel geboren, 1903-1945 Beamter der Stadtverwaltung Kassel, 1945-1954 Oberbürgermeister, 1970 Ehrenbürger der Stadt Kassel, 1976 in Kassel gestorben.


Vor 150 Jahren - 1860

8. März
In Kassel wird Theodor Schroeder geboren, Präsident der Landesversicherungsanstalt Hessen-Nassau; weitreichende Tätigkeit im Sozialversicherungswesen. 1951 Ehrenbürger der Stadt Kassel, 1951 in Helmarshausen gestorben.

24. Juni
Jérôme Bonaparte verstirbt in Paris, geboren 1784 in Ajaccio/Korsika. Er war der jüngste Bruder des französischen Kaisers Napoleon I. 1807 wurde Jérôme Herrscher des Königreichs Westphalen mit der Hauptstadt Kassel, wo er bis 1813 residierte.

7. Juli
In Kalischt/Böhmen wird Gustav Mahler geboren, bedeutender Komponist und Dirigent; 1883-1885 2. Kapellmeister in Kassel, 1911 in Wien gestorben.

Der Unternehmer Sigmund Aschrott beginnt Ländereien im Westen der Stadt und in Gemarkungen der Dörfer Wehlheiden und Kirchditmold zu erwerben, um mit Hilfe eigener Vermessungs- und Verwaltungsbüros dort Straßen zu bauen und Häuser zu errichten.
 


Vor 175 Jahren - 1835

4. Januar
Von Künstlern und Dozenten der Kunstakademie geht die Initiative zur Gründung eines Kunstvereins für Hessen aus.

2. Juni
Todesjahr des Fabrikanten Georg Christian Carl Henschel, geboren am 24. April 1759 in Gießen, der nach seiner Amtsenthebung als staatlicher Glockengießer ein privates Unternehmen gründete, das unter dem Namen Henschel & Sohn Weltruf erlangte.


Vor 200 Jahren - 1810

22. Februar
In Kirchhain wird Benedikt Stilling geboren. Er war seit 1834 als Arzt und Geburtshelfer in Kassel tätig. Seine Forschungen im Bereich des Zentralnervensystems gelten als bedeutend. Er starb 1879 in Kassel.

11. April
In Ensheim bei Mainz wird Carl georg Winkelblech geboren. 1837 Professor der Chemie in Marburg, 1839-1865 Lehrer der Höheren Gewerbeschule in Kassel; Demokrat, Sozialtheoretiker, Verfasser von Schriften über die sozialen Verhältnisse der Arbeiterschaft, 1865 in Kassel gestorben.

Gründung der Firma Henschel und Sohn.


Vor 225 Jahren - 1785

4. Januar
In Hanau wird Jacob Grimm geboren, Sprachwissenschaftler, Begründer der Germanistik, Märchensammler; gab mit seinem Bruder Wilhelm die Sammlungen "Kinder- und Hausmärchen" (1812ff) und "Deutsche Sagen" (1816-1818) heraus. 1806-1829, sowie 1837-1841 in Kassel ansässig, 1863 in Berlin gestorben.

2. Mai
Vor dem Leipziger Tor, nahe Bettenhausen, wird ein von Landgraf Friedrich II. gestiftetes Krankenhaus eröffnet, die Charité. Es besteht bis heute fort als Klinikum Kassel auf dem Möncheberg.

31. Oktober
Auf Schloß Weißenstein stirbt Friedrich II., Landgraf von Hessen-Kassel, geboren 1720 in Kassel. Förderer von Kultur, Wirtschaft und Wohlfahrtswesen der Landeshauptstadt Kassel.


Vor 300 Jahren - 1710

Historisches Bild der Orangerie; © Stadt Kassel; Stadtarchiv Historisches Bild der Orangerie

Das barocke Sommerschloß Orangerie in der Karlsaue ist fertig gestellt (das Marmorbad entsteht erst 1722 – 1728). (Bild)

20. Januar
Landgraf Karl von Hessen-Kassel verfügt die Errichtung einer Kommerzienkammer (Vorläufer der Industrie- und Handelskammer).

12. Februar
Einweihung der Karlskirche in der Oberneustadt.

 

Profil von Johann August Nahl; © Stadt Kassel; Stadtarchiv Profil von Johann August Nahl

22. August
In Berlin wird Johann August Nahl d.Ä., geboren, Bildhauer und Dekorationskünstler von europäischem Rang; Werke: Innendekoration des Schlosses Wilhelmstal, Rossebändiger in der Karlsaue, Statue Landgraf Friedrichs II. auf dem Friedrichsplatz (Modell), 1781 in Kassel gestorben. (Bild)


Vor 325 Jahren - 1685

Beginn der Aufnahme zahlreicher französischer Protestanten in Kassel, der Hugenotten.

18. April
Freiheitskonzession des Landgrafen Karl "für dei fremden Handwerker und Manufakturisten".

22. Oktober
Aufhebung des Edikts von Nantes führt zur völligen religiösen Entrechtung der Protestanten in Frankreich.

28.Oktober
Die französischen Glaubensflüchtlinge in Kassel halten ihren ersten Gottesdienst in einem Haus in der Entengasse.
 


Vor 425 Jahren - 1585

In Köstritz/Vogtland wird Heinrich Schütz geboren, bedeutender deutscher Musiker des 17. Jahrhunderts; "entdeckt" von Landgraf Moritz von Hessen, 1599-1607 schulische Erziehung und musikalische Ausbildung in Kassel, 1613-1617 zeitweilig in Kassel, 1617 Hofkapellmeister in Dresden, 1672 in Dresden gestorben.
 


Haben Sie noch Fragen?
Wenn Sie noch mehr wissen möchten, wenden Sie sich bitte an das Stadtarchiv Kassel.
E-Mail: stadtarchiv@stadt-kassel.de


Seite schließen