www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Fürstengarten: Biographie, Lageplan und Quellenangabe

Biographie

Biografie von Hans Sautter

1877
wird Hans Sautter in München geboren

Studium an der Kunstakademie München

ab 1906
Lehrer für Bildhauerei an der Staatlichen Kunstgewerbeschule Kassel

1919
Ernennung zum Professor

1924-1928
SPD-Stadtrat und Leiter des Wohnungsamtes mit weitreichendem Einfluss auf die Stadtentwicklung

ab 1931
wird Sautter zum Direktor der Kasseler Kunstgewerbeschule ernannt. Durch die Umwandlung der Nationalsozialisten wird aus der Kunstgewerbeschule die „Staatliche Meisterschule für das Deutsche Handwerk“.

1933
wird Sautter aus dem Amt entlassen und aus politischen Gründen verfolgt, was zu mehrmaligen Verhaftungen führt.

ab 1945
tätig als Bildhauer in Kassel

1953
Sautter erschafft das Ehrenmal im Fürstengarten,
(Eröffnungsfeier am 02.12.1953).

1961
verstirbt er in Kassel

Lageplan

Fürstengarten im Stadtplan; © Stadt Kassel, Karte: Vermessung und Geoinformation

Quellenangaben

Wir haben unsere Informationen aus folgenden Büchern:

-Magistrat der Stadt Kassel, Kulturamt (Hrsg.): Kunst im öffentlichen Raum: Kassel 1950-1991,Jonas Verlag 1991

-Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.): Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Band 1, Bonn 1996

Veröffentlicht am:   16. 05. 2017  


Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic