Inhalt anspringen

Brandsicherheitsdienst

Ein Brandsicherheitsdienst wird bei Veranstaltungen mit erhöhten Gefahren oder größeren Besucherzahlen angeordnet. In der Stadt Kassel gilt dies grundsätzlich ab einer Besucherzahl von mehr als 800 Personen oder bei mehr als 400 Personen in Kombination mit erhöhter Brandgefahr.

Beschreibung

Ein Brandsicherheitsdienst wird bei Veranstaltungen mit erhöhten Gefahren oder größeren Besucherzahlen angeordnet. In der Stadt Kassel gilt dies grundsätzlich ab einer Besucherzahl von mehr als 800 Personen oder bei mehr als 400 Personen in Kombination mit erhöhter Brandgefahr. Der Brandsicherheitsdienst wird dabei von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Kassel durchgeführt.

Ein Brandsicherheitsdienst kann insbesondere erforderlich sein bei:

  • Messen und Ausstellungen, Märkten, Straßen- und Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen im Freien,
  • Großfeuerwerken und Sonnenwendfeuern mit brandgefährdeter Umgebung
  • Veranstaltungen in Versammlungsstätten oder Versammlungsräumen (Versammlungen, Vorträge, Konzerte, Bälle, usw.)
  • Vorstellungen auf Großbühnen und Szenenflächen > 200 m²
  • Sportveranstaltungen, Motorsport- und Motorflug- sowie Ballonflugveranstaltungen
  • Veranstaltungen in Fliegenden Bauten (z.B. Zirkus, Festzelte)
  • Veranstaltungen in Wald und Natur während der Waldbrandsaison (März bis Oktober)

Die Notwendigkeit des Brandsicherheitsdienstes ist eine Ermessensentscheidung und wird durch die Stadt Kassel (Ordnungsamt, Untere Bauaufsicht) festgestellt. Die Feuerwehr Kassel hat beratende Funktion. Ein Brandsicherheitsdienst ist erforderlich, wenn sich dies aus einer für die Ermessensentscheidung erforderlichen Gefahrenanalyse ergibt.

Art und Umfang des Brandsicherheitsdienstes wird durch die Abteilung Gefahrenvorbeugung der Feuerwehr Kassel festgelegt.

Anschrift und Öffnungszeiten

Ähnliche Dienstleistungen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...