Inhalt anspringen

Gesundheitliche Beratung für in der Prostitution tätige Menschen

Seit dem 1. Juli 2017 ist das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Für Personen, die als Prostituierte tätig sind oder tätig werden wollen, ist für die behördliche Anmeldung eine gesundheitliche Beratung vorgeschrieben.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in der momentanen Situation, in der der Öffentliche Gesundheitsdienst stark gefordert ist, unsere gewohnten Dienstleistungen einschränken müssen. Darunter fällt auch die Sprechstunde für die Impf- und Aidsberatung.

Wir können derzeit keine offene Sprechstunde anbieten und bitten Sie, sich nur in dringenden Fällen an uns zu wenden. 

Beschreibung der Leistung

Voraussetzungen

Verfahrensablauf

Welche Unterlagen werden benötigt?

Was kostet die Dienstleistung?

Zahlungsarten

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Was sollte ich noch wissen?

Wo finden Sie uns?

Wen können Sie anrufen?

Ähnliche Dienstleistungen

Sie haben nicht alle gewünschten Informationen gefunden?

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...