Inhalt anspringen

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Die Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe ist unter anderem zuständig für die Einnahmen und Ausgaben der Hilfen zur Erziehung und Bearbeitung von Anträgen auf Übernahme von Kosten für Legasthenie-/Dyskalkulie-Therapien im Rahmen der Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte.

Beschreibung der Leistung

Verfahrensablauf

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

Was sollte ich noch wissen?

Wo finden Sie uns?

Wen können Sie anrufen?

Sie haben nicht alle gewünschten Informationen gefunden?

Ihr Feedback macht uns besser

Teilen Sie uns Ihre Meinung zum Stadtportal mit - ob Anregung, Wunsch oder Beschwerde. Wir freuen uns auch über kleine Hinweise. Vielen Dank.

Formular absenden

Vielen Dank für’s Weitersagen …

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Stadt Kassel, Foto: Gerd Aumeier
  • Stadt Kassel, Foto: Gerd Aumeier

Glossar

Legasthenie

Legasthenie

Man spricht es so: Leh-gas-tenie.
Es bedeutet:
Eine Person hat Probleme beim Schreiben.
Und diese Person hat Probleme beim Lesen.

Dyskalkulie

Dyskalkulie

Das spricht man so: Düs-kal-kulie.
Es bedeutet:
Eine Person hat Probleme beim Rechnen.
Und diese Person hat Probleme mit Zahlen.

integrativ (Inklusion)

integrativ (Inklusion)

Das bedeutet:
Alle machen etwas zusammen.
Niemand wird ausgeschlossen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.