Inhalt anspringen

Sozialplanung

Die Abteilung Sozialplanung vereint die Sachgebiete Sozialplanung und Referat für Altenhilfe und gibt datenbasiert Impulse für die Weiterentwicklung der sozialen Infrastruktur. Sie koordiniert und unterstützt Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamtund verwaltet und koordiniert finanzielle Zuwendungen im sozialen Sektor. Zudem schafft sie zusammen mit anderen Fachplanungen Grundlagen für die sozialpolitische Steuerung.

Achtung - Aufgrund der aktuellen Situation finden keine offenen Sprechzeiten mehr statt

Bürgerinnen und Bürger, die ein Anliegen an die Verwaltung haben, werden gebeten, zunächst die Wege der elektronischen Kommunikation (Telefon, E-Mail und unsere Online-Services) sowie Briefpost zu nutzen.

Bleibt ein persönliches Gespräch unumgänglich, bittet die Stadtverwaltung um telefonische Terminvereinbarung. Schützen Sie sich und andere und nehmen Sie persönliche Termine möglichst alleine wahr.

ACHTUNG: Alle Veranstaltungen im Bereich des Seniorenprogramms werden bis auf Weiteres aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt!

Beschreibung

Das Sachgebiet Sozialplanung

  • verwaltet und koordiniert die Verteilung und Weiterleitung Kommunalisierter Landesmittel
  • koordiniert die „Arbeitsgemeinschaft zur Umsetzung Sozialer Hilfen“
  • entwickelt mit weiteren Fachbereichen die Integrierte Sozialplanung für die Stadt Kassel.

Dienstleistungen

Organisationsstruktur

Wo finden Sie uns?

Lebenssituationen und Extras

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Kassel; Foto: Gründer
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Glossar

präventiv (Prävention)

präventiv (Prävention)

Das bedeutet:
Man schützt sich vor etwas.
Auch wenn das noch gar nicht passiert ist.

Zum Beispiel:
Man schützt sich vor einer Krankheit.
Auch wenn man diese Krankheit noch nicht hat.
Man passt auf.
Dann bekommt man die Krankheit nicht.
Man kann auch sagen: vorbeugen.

Rehabilitation (Wieder-Eingliederung)

Rehabilitation (Wieder-Eingliederung)

Das heißt Wieder-Eingliederung.
Es bedeutet:
Etwas wieder so machen wie vorher.
Zum Beispiel:
Nach einer Krankheit wieder so arbeiten wie vor der Krankheit.
Oder nach einem Unfall wieder so gesund sein wie vor dem Unfall.
Es bedeutet auch:
Teilhabe beim Zusammen-Leben mit anderen Menschen bekommen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...