Inhalt anspringen

Warum sind Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln notwendig?

Hygienefehler im Umgang mit Lebensmitteln können den Verderb von Speisen oder sogar schwerwiegende Erkrankungen zur Folge haben. Bei Vereins-, Straßen- und Schulfesten oder ähnlichen Veranstaltungen kann schnell ein großer Personenkreis von solchen Lebensmittelinfektionen betroffen sein. In Privatküchen hergestellte und an Dritte abgegebene Speisen können ein hygienisches Problem bei Festen darstellen. Hygiene in der Küche und am Verkaufsstand ist daher oberstes Gebot. Veranstalter/innen und ehrenamtliche Helfer/innen sollten sich bereits bei der Planung des Festes mit den wichtigsten Hygieneregeln vertraut machen. Wer als ehrenamtlicher Helfer/in mit Lebensmitteln umgeht, muss sich bewusst machen, dass er Verantwortung dafür trägt, dass nur einwandfreie Lebensmittel in Verkehr gebracht werden.

Bei der Abgabe von leichtverderblichen Lebensmitteln muss die verantwortliche Person im Besitz einer gültigen Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz sein. Ausnahmen sind beim zuständigen Gesundheitsamt zu erfragen.

Maßgebend ist die neue Leitlinie des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE), die Sie unter folgendem Link beziehen können: Feste feiern -Leitlinie zur guten Hygiene für Veranstalter

Weitere Informationen:
Kostenlose Checkliste für Vereins- und Straßenfeste (TÜV Süd)

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) und das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) haben einen "Leitfaden zur Lebensmittelhygiene für ehrenamtliche Helfer" in zahlreichen verschiedenen Sprachen herausgegeben. Dieser Leitfaden kann daher gut bei der Essensausgabe mit Hilfe nicht-deutschsprachiger ehrenamtlicher Helfer bzw. bei gemeinsamen Veranstaltungen eingesetzt werden: Leitfaden für den sicheren Umgang mit Lebensmitteln - Für ehrenamtliche Helfer bei Vereinsfesten und ähnlichen Veranstaltungen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.