SCOTT FIELDS ENSEMBLE: BECKETT PROJECT

Veranstaltungsinformationen

Links

Scott Fields, guitar. 
Arturo Portugal, percussion. 
Scott Roller, cello. 
Matthias Schubert, saxophone. 

Das Beckett Project war das erste Ensemble, das der aus Chicago stammende Scott Fields nach seinem Umzug nach Deutschland im Jahr 2005 gründete. Bis zu diesem Jahr hat die Gruppe Fields' Vertonungen von Samuel Becketts Kurzstücken aufgeführt. Das Ergebnis sind drei CDs: Beckett (2007, Clean Feed Records), Samuel (2009, New World Records) und Barclay (2018, Ayler Records). Das ist die Musik, die die Gruppe auf Festivals und an Veranstaltungsorten in ganz Europa aufgeführt hat.

Für diese Musik gab Fields jeder Silbe in den Dialogen der Stücke eine Tonhöhe und einen Rhythmus. Die Musik ist auch weitgehend programmatisch, da die Texturen den Zuhörer an die Stimmung der Stücke, die Handlungen der Figuren und die Atmosphäre erinnern. Das Ergebnis liegt irgendwo zwischen Free Jazz und Neuer Musik, mit langen komponierten Abschnitten, die von Improvisationen unterbrochen werden.

Dieses neue Beckett-Projekt ist in zweierlei Hinsicht anders. Bei den Kompositionen handelt es sich nicht um Beckett-Stücke, sondern um Vertonungen von Beckett-Gedichten. Und obwohl Fields bis jetzt der einzige Autor der Gruppe war, haben Fields, Roller und Schubert für Becket Poems alle neue Kompositionen beigesteuert.
Fields und Roller sind Amerikaner. Schubert ist Deutscher. Portugal ist Peruanerin. Alle vier Musiker leben in Deutschland.

Eintrittspreise: 15,- € | ermäßigt 8,- €
Anmeldung über: www.dock4.de/karten

Es gelten die aktuellen Regelungen der Landesregierung.
Bitte informieren Sie sich auf www.kassel.de und www.hessen.de