Inhalt anspringen

Tianwa Yang: "Hommage à Schumann"

Veranstaltungsinformationen

Links

HOMMAGE À SCHUMANN

Als er einmal mit Fieber im Bett lag, wurde der Komponist Jörg Widmann durch einen Ohrwurm inspiriert, seine berühmte Fieberphantasie zu schreiben: Ein Motiv Robert Schumanns ließ ihn nicht mehr los. Auf ganz subtile Weise nimmt er in seinem Werk Bezug zu Schumanns Tonsprache und lässt sogar die Anfangstöne seiner Violinsonate in a-Moll erkennen. Schumanns Schaffen war auch Anhaltspunkt für György Kurtágs sechs kleine Fantasiestücke für Klarinette, Viola und Klavier: Eine „Hommage à Schumann“ stellt das Eröffnungskonzert des Festivals BEGEGNUNGEN dar. Ob wir Sie, liebes Publikum, ebenso mit dem Schumann-Fieber anstecken können?
Robert Schumann (1810–1856)

Drei Romanzen op. 94
für Violine und Klavier (1849)
György Kurtág (*1926)

Hommage à R. Sch. op. 15d
für Klarinette, Viola und Klavier (1990)
Robert Schumann

Märchenerzählungen op. 132
für Klarinette, Viola und Klavier

PAUSE
Robert Schumann

Sonate Nr. 1 a-Moll op. 105
für Violine und Klavier (1851)
Jörg Widmann (*1973)

Fieberphantasie
für Klavier, Streichquartett und Klarinette (1999)

Tianwa Yang Violine
Erika Geldsetzer Violine
Wen Xiao Zheng Viola
Mikael Samsonov Violoncello
Sebastian Manz Klarinette
Markus Becker Klavier
Nicholas Rimmer Klavier

Eintrittspreis

20 €

Veranstaltungsort

Veranstalter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.