Inhalt anspringen

Tianwa Yang: "all’Ongarese"

Veranstaltungsinformationen

Links

ALL'ONGARESE

Die Faszination von der ungarischen Volksmusik mit all ihrem Facettenreichtum wirkt sich bis heute auf viele Komponisten aus. Drei von ihnen begegnen sich im Abschlusskonzert: Joseph Haydn, Béla Bartók und Johannes Brahms. Im „all’Ongarese“-Charakter vereint, können ihre kammermusikalischen Meisterwerke jedoch unterschiedlicher nicht sein: Im Abschlusskonzert trifft das heitere Klaviertrio Haydns auf die nachdenklichen, aber auch virtuosen Kontraste von Béla Bartók und wird dem melancholischen, rhapsodischen Klarinettenquintett des späten, wehmütigen Brahms gegenübergestellt.
Joseph Haydn (1732-1809)

Klaviertrio Nr. 39 in G-Dur "Zigeunertrio" Hob. XV:25
für Klavier, Violine und Violoncello (1795)
Béla Bartók (1881-1945)

Kontraste Sz. 111
für Violine, Klarinette und Klavier (1938)

PAUSE
Johannes Brahms (1833-1897)

Klarinettenquintett h-Moll op. 115
für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello (1891)

Tianwa Yang Violine
Erika Geldsetzer Violine
Wen Siao Zheng Viola
Mikael Samsonov Violoncello
Sebastian Manz Klarinette
Nicholas Rimmer Klavier

Eintrittspreis

20 €

Veranstaltungsort

Veranstalter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.