Kasseler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus Politische Bildung als positiver Verfassungsschutz?

Teil der Veranstaltungsreihe Kasseler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus

Rechtsterrorismus in Deutschland: Gegenstrategien in (Zivil-)Gesellschaft und Staat

Im Wintersemester 2022/23 findet zum elften Mal die Kasseler Ringvorlesung gegen Rechtsextremismus statt. In Gedenken an den rassistischen Mord an Halit Yozgat, welchen der rechtsextreme NSU 2006 unweit des Campus Holländischer Platz begangen hat, finden seit 2012 jährlich Lehrveranstaltungen mit wechselnden Themen statt, die sich gleichermaßen an Studierende und Stadtgesellschaft richten. Ein interdisziplinäres Team der Fachbereiche Humanwissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften sowie Gesellschaftswissenschaften organisiert die Ringvorlesung mit Wissenenschaftler:innen und Praktiker:innen. Nachdem sich die Vorlesung im letzten Wintersemester rechtsextremen Parteien und sozialen Bewegungen (u.a. in Deutschland, Frankreich, Italien, der Ukraine und Ungarn) gewidmet hat, geht es im Semester 2022/23 um Rechtsterrorismus in Deutschland und seine staatliche und (zivil)gesellschaftliche Aufarbeitung.

Weitere Infos und alle Termine

Die Vorträge finden montags von 18:15 bis 19:45 Uhr in Hörsaal 5 der Universität Kassel sowie per Live-Übertragung im Weserberglandforum der HAWK in Holzminden statt. Je nach pandemischer Entwicklung ist eine Fortführung in hybrider oder digitaler Form möglich. Gasthörer*innen können sich über ringvorlesung[at]uni-kassel[dot]de anmelden.

 

weitere Veranstaltungen an der Uni Kassel

 

 

Eintrittspreis

kostenlos

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.