Tianwa Yang - BEGEGNUNGEN - Konzert II

Veranstaltungsinformationen

Links

  Tianwa Yang Violine | Erika Geldsetzer Violine | Wen Xiao Zheng Viola | Oren Shevlin Violoncello | Markus Becker Klavier | William Youn Klavier   Ein Nachtkonzert fantastischer Art, mit Musik von Franz Schubert, Ernest Bloch, George Enescu, Frank Bridge und Markus Becker   Die dunklen Räumlichkeiten des Kasseler Museums für Sepulkralkultur laden ein zu atmosphärischen Klängen von Romantik bis Moderne. Alle Werke eint ein Fantasie-Charakter, oft düster und melancholisch anhauchend. Was wohl der fantastische Gedanke hinter den einzelnen Werken gewesen ist? Das mag sich vor dem jeweiligen Hintergrund der Entstehungsgeschichten der Trois Nocturnes Ernest Blochs (1924, Cleveland/USA), der kurzen Sérénade lointaine George Enescus (1903, London), Franz Schuberts virtuoser Fantasie für Violine und Klavier (1827, Wien) und Frank Bridges Phantasy Quartet (1910, England) deutlich unterschieden haben. Eine unmittelbare Wiedergabe fantastischer Stimmungen des diesjährigen Nachtkonzerts sind auch zu erleben, in der improvisatorischen Darbietung des deutschen Pianisten Markus Becker.   ERNEST BLOCH (1880-1959)   Trois Nocturnes

für Violine, Violoncello und Klavier   Andante | Andante quieto | Tempestoso   MARKUS BECKER (*1963)   Improvisation   GEORGE ENESCU (1881-1955)   Sérénade lointaine

für Violine, Violoncello und Klavier   FRANZ SCHUBERT (1797-1828)   Fantasie C-Cur D 934

für Violine und Klavier   FRANK BRIDGE (1879-1941)   Phantasy Quartet

für Violine, Viola, Violoncello und Klavier   Andante con moto | Allegro vivace | Andante con moto

Eintrittspreis

25 €