Quintett Akkolade - "...Sonnenschein und Schatten der Erde..."

"...Sonnenschein und Schatten der Erde..."
Werke von Beethoven und Antonin Dvoràk für Streichquartett mit und ohne Klavier.
Mit Quintett Akkolade: Katharina und Björn Schmidt-Hurtienne (Violinen), Sonja Heimann-Sandrock (Bratsche), Gang Wang (Cello), Julia Reingardt (Klavier)

Beethoven wollte sein im Mai bis Sommer 1810 entstandenes elftes Streichquartett ursprünglich vom breiten Publikum fernhalten. Und in der Tat fällt das f-moll-Quartett in mehrfacher Beziehung aus dem Rahmen dessen, was Beethoven einem durchschnittlichen Publikum glaubte zumuten zu dürfen.
War die Ablehnung von Beethovens Heiratsantrag durch Therese Malfatti im Mai 1810 der Auslöser zu dieser Komposition? Die Widmung an den Freund Nikolaus Zmeskall von Domanovecz, der Beethovens unglückliche Liebe miterlebt hatte, könnte ein Indiz sein.

1887 entstand ein Werk, das zu den erfolgreichsten Dvořáks Euvres überhaupt zählt: Quintett für 2 Violinen, Viola, Cello und Klavier in A-Dur.
Zahlreiche Wissenschaftler haben zu Recht auf die nahe Verwandtschaft dieses Quintetts mit Werken Schuberts und Schumanns hingewiesen. Dass dies aber nicht gleich auffällt, liegt an den frischen, nicht schumannhaften Einfällen, die Dvořák in die musikalische Form goss, sowie der Tatsache, dass er den langsamen Satz durch den Titel Dumka ersetzte, der auf eine Art ukrainische Klagelied verweist. Man hat diese Benennung aufgegriffen, um den slawischen Charakter des Satzes und des gesamten Werks hervorzuheben.

Programm

Ludwig van Beethoven (1770-1826)
Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 95
"Quartetto serioso"
1. Satz: Allegro con brio
2. Satz: Allegretto, ma non troppo
3. Satz: Allegro assai vivace, ma serioso
4. Satz: Larghetto espressivo – Allegretto agitato-Allegro

Antonin Dvořák (1841-1904)
2. Klavierquintett A-Dur für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Klavier op. 81

1. Satz: Allegro ma non tanto
2. Satz: Dumka
3. Satz: Molto vivace, Furiant
4. Satz: Allegro

Personen mit Behinderung (mit "B" im Ausweis) und Rollstuhlfahrer bezahlen den Normalpreis und dürfen eine Begleitperson kostenlos mit zur Veranstaltung bringen. Die Begleitperson benötigt kein eigenes Ticket.
Ticketpreise ab 15, Ticketpreise bis 15