Martina Hefter & Jan Kuhlbrodt „Dialog und Alltag: Formen des Gesprächs“

Lesung und Austausch Martina Hefter arbeitet als Lyrikerin und auf dem Gebiet der szenischen Performance – sowohl als Künstlerin wie als Dozentin. Zuletzt erschienen von ihr die Gedichtbände „Es könnte auch schön werden“ (2018) und, im Juni 2021, „In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen“. Sie wurde u.a. mit dem Lyrikpreis Meran und dem Lyrikpreis München ausgezeichnet. Jan Kuhlbrodt schreibt Erzählprosa, Gedichte, Stücke und Essays. Er war als Dozent tätig und für die Literaturzeitschrift „Edit“ zuständig. Zuletzt erschienen: „Über die kleine Form“ (2017), „Das Stockholmsyndrom. Novelle“ (2018), „Die Rückkehr der Tiere“ (2020). 2014 erhielt er den Sächsischen Literaturpreis. Hinweis zum Besuch
Der Eintritt ist frei, die Platzzahl aber begrenzt. Wir bitten um Anmeldung per E-Mail unter oder telefonisch unter +49 561 2888046. Wir folgen den aktuellen Hygienebestimmungen. Nach den aktuell geltenden Hygienebestimmungen ist ein Negativnachweis (geimpft, genesen, offiziell getestet) erforderlich. Die Veranstaltung wurde wegen des Bahnstreiks vom 3. September auf den 2. November verschoben!

Eintrittspreis

kostenlos