Inhalt anspringen

ALLEIN UNTER SEINESGLEICHEN. KRAFTFELDER UND KORRESPONDENZEN II. 5. TAGUNG ZU LEBEN UND WERK HANS JÜ

Veranstaltungsinformationen

Links

Die fünfte Tagung zu Leben und Werk Hans Jürgen von der Wenses wird unter dem Titel „Kraftfelder und Korrespondenzen II“ programmatisch an das vorangegangene Symposion 2016 anschließen und weiter daran arbeiten, den genialen Einzelgänger anhand von Wahlverwandtschaften und Einflüssen in den literarischen, philosophischen, künstlerischen und musikalischen Strömungen seiner Zeit zu verorten. Vorgesehen sind insgesamt sechs Vorträge sowie ein musikalisches Abendprogramm. Referenten sind: Prof. Dr. Walter Grünzweig (Amerikanist, Dortmund), Dr. Andreas Langenbacher (Germanist, Bern), Dr. Harald Kimpel (Kunsthistoriker, Kassel), Dr. Christian Andrae (Kulturwissenschaftler, Wilhelmshaven), Ulrich Holbein (Schriftsteller, Knüll), Dr. Ruth Johanna Benrath (Schriftstellerin, Berlin). Durch die Tagung führt Daniele Dell’Agli (Schriftsteller und Philosoph, Kassel). Am Abend steht ein Konzert in der Musikakademie auf dem Programm. Ausgerichtet wird die Tagung vom Literaturhaus Nordhessen in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Dock 4 und der Musikakademie Kassel. Die alle zwei bis drei Jahre stattfindenden Tagungen wollen Impulse zur Aufarbeitung des Nachlasses geben und dazu beitragen, Wenses Werk in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Auf Vermittlung des Literaturhauses Nordhessen konnte Wenses Nachlass im Jahre 2009 erworben wurden und wird seitdem in der Universitätsbibliothek Kassel aufbewahrt. Die Tagung wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK), dem Kulturamt der Stadt Kassel und dem Kulturhaus Dock 4. Programm:      1. 10:00 Uhr Harald Kimpel, Jenseits von Wense: Reisen in fremde Kulissen des Denkens.      2. 11:00 Uhr Walter Grünzweig, Die Welt, mein All: Hans Jürgen von der Wense und die amerikanische Romantik. Pause      3. 14:00 Uhr Ulrich Holbein, Panoptikum naturverbundener Hirne, die bei Wense vorkommen.      4. 15:00 Uhr Andreas Langenbacher, "Werde dichter, dann wirst du Dichter.“ Notat, Autorschaft und Werkphantasie bei Ludwig Hohl und Hans Jürgen von der Wense.      5. 16:00 Uhr Christian Andrae, "Die Welt zusammenträumen in den einen großen Akkord". Eine vergleichende Lektüre von Wenses Epidot-Fassungen      6. 17:00 Uhr Ruth Johanna Benrath, GEHEN: SCHREIBEN: HÖREN. Einblicke in die Machart des dialogischen Klangkunsthörspiels “Wir gehen, wir gehen – ein Leben lang. An der Hand von Hans Jürgen von der Wense”.      20:00 Uhr Konzert, Musikakademie der Stadt Kassel, Karlsplatz 7 Michael Kravtchin, vielfach ausgezeichneter Pianist aus Kassel, wird Stücke von Janacek, Skrjabin und Debussy aufführen. Dazu wird Daniele Dell’Agli Texte von Hans-Jürgen von der Wense vortragen. Michael Kravtchin spielt Werke von Janacek, Skrjabin und Debussy 
Daniele Dell’Agli trägt Texte Hans-Jürgen von der Wenses vor. Karten für Tagung und Konzert können zum Preis von 10 Euro (bzw. 15 Euro inklusive Konzert) vor Ort erworben werden. Ansonsten beträgt der Eintritt für das Konzert separat 8 Euro. Kartenreservierung unter info@literaturhaus-nordhessen.de ist möglich. Weitere Infos: www.juergen-von-der-wense.de

Veranstaltungsort

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.