Inhalt anspringen

Minna Specht, Nora Platiel, der Internationale Sozialistische Kampfbund und die Walkemühle in Adelsh

Veranstaltungsinformationen

Links

In der Zeit von 1924 bis 1933 unterhielt der Internationale Sozialistische Kampfbund (ISK) – eine links-sozialistische Kleinst-Partei der Weimarer Republik – ein eigenes Landerziehungsheim ganz in der Nähe von
Melsungen: Die Walkemühle. Dort fand in diesen Jahren ein bemerkenswertes pädagogisches Experiment statt: koedukatives gemeinschaftliches Lernen im Internat für Kinder, Unterricht auf Augenhöhe zwischen Lehrer:innen und Kindern, die Verbindung von theoretischer und praktischer Arbeit. Auch für die Erwachsenen des ISK hieß das: Leben einer grundsätzlich antimilitaristischen Einstellung, vegetarische Ernährung und die Betonung der Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen, bzw. Frauen und Männern. Die Reformpädagogin und Sozialistin Minna Specht (nach ihr wurden Schulen in Frankfurt a. M. und Reutlingen benannt), war bis zur Schulschließung 1933 in der Walkemühle tätig. Mehr über diesen Bildungsort, den ISK, über Minna Specht und Nora Platiel werden wir auf der Wanderung erfahren.
Anreise und Dauer: mit der Regiotram nach Melsungen Hbf. Vor dort laufen werden wir zur Walkemühle (Laufzeit insgesamt ca. 2 ½ Stunden) Kosten: Anreisekosten und Selbstverpflegung
Anmeldung bis zum 07. 06. 2021 unter info@addf-kassel.de
 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...