Inhalt anspringen

AUDRE LORDE – THE BERLIN YEARS 1984 TO 1992

Veranstaltungsinformationen

Links

Audre Lorde, die einflussreiche, preisgekrönte afro-amerikanische, lesbische Dichterin, lebte und lehrte in den 1980er Jahren in West-Berlin. Während ihres Aufenthaltes als Gastprofessorin wurde sie zur entscheidenden Mentorin und Initiatorin der Afro-Deutschen Bewegung. Die weißen Deutschen forderte sie dazu heraus, die Bedeutung ihrer weißen Privilegien zu erkennen und mit Unterschiedlichkeiten auf konstruktive Weise umzugehen. Der Film dokumentiert ein weitgehend unbekanntes Kapitel aus Lordes Leben: ihren Einfluss auf die politische und kulturelle Szene in Deutschland in einem Jahrzehnt tiefen sozialen Wandels. Buch/Regie: Dagmar Schultz, in Zusammenarbeit mit Ika Hügel-Marshall und Ria Cheatom
Eintritt: 8,50/8,- €
Karten an der Kinokasse, Tel. 0561-710550
 

Veranstaltungsort

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...