„Posenenske und der Bau der Kunsthochschule Kassel"

„Paul Friedrich Posenenske und der Bau der Kunsthochschule Kassel“

Vom 18.10. bis 05.11.2022 rekonstruiert die Ausstellung „Paul Friedrich Posenenske und der Bau der Kunsthochschule Kassel“ den Entwurfs- und Entscheidungsprozess des Architekten Posenenske. 

Der Nordbau der Kunsthochschule, nach den Entwürfen des Architekten Paul Friedrich Posenenske (1919 – 2004) für die wiedergegründete Kasseler Akademie 1968 fertiggestellt, ist mit seinem differenzierten Raumgefüge, seiner hohen Variabilität und einer Atmosphäre der Leichtigkeit herausragendes Beispiel der Nachkriegsarchitektur. Er steht im Zentrum der Ausstellung, welche sich anhand umfangreicher Originalmaterialien der Entstehungsgeschichte, Nutzung und Zukunft des Baus sowie der Person Paul Friedrich Posenenske widmet.

Im Rahmen eines einjährigen interdisziplinären Projekts recherchierten Studierende der Architektur (Universität Kassel) und der Kunstwissenschaft (Kunsthochschule) im Nachlass des Architekten bisher unbekannte oder in Vergessenheit geratene Aspekte zu den Entwurfs- und Entscheidungsprozessen Posenenskes. Zudem analysierten sie Pläne aus dem Kasseler Stadtarchiv und dem privaten Nachlass, Dokumente aus dem Hessischen Landesarchiv Marburg sowie Fotos und Originalmöbel aus der Kunsthochschule. Die Studierenden interviewten frühere und heutige Nutzer:innen und untersuchten den Bau selbst. Aufbauend auf den Rechercheergebnisse werden im Rahmen der Ausstellung u.a. die Entwurfsgenese, kulturelle Einflüsse auf die Gestaltung, der kulturpolitische Kontext, aber auch mögliche Zukunftsperspektiven des Gebäudes aufgezeigt.

Studierende: Mouawya Al-Abdullah, Balqis Al-Naabi, Philipp Appel, Christina Bickel, Bernd Eckhardt, Justus Edelmann, Sarah Ehrenfried, Mia Fenner, Franka Rosanna Franzen, Nicole Freier, Vanessa Nadine Fricke, Tanja von Gilsa, Hezrat Haviri, Philipp Hohmann, Heamin Lee, Lara Loescher, Eva-Maria Matt, Sarah Mehring, Ulla Möckel, Nick Neubohn, Celina Philippi, Julia Rolka, Regine Rosenboom, David Sanders, Antonin Steinke, Mishale Wittkopp, Che Yu

Lehrende: Prof. Dr. Alexis Joachimides, Prof. Dr. Philipp Oswalt


Mitarbeit: Defne Kizilöz, Anna-Lisa Scherfose und Phineas Ebner


Konzept Ausstellungsgrafik: 1Kilo, Hansjakob Fehr, Dorothee Wettstein


Filmschnitt: Julia Gens

„Paul Friedrich Posenenske und der Bau der Kunsthochschule Kassel“


18. Oktober – 5. November 2022


Mi – Sa, 15 bis 19 Uhr


Ausstellungshalle der Kunsthochschule Kassel


Menzelstraße 13, 34121 Kassel

Eröffnung: Montag, 17. Oktober, 19:00 Uhr


Vortrag und Diskussion: Dienstag, 18. Oktober, 18:00 Uhr

Dank an Reinhard Bouley, Stadtarchiv Kassel, Museumslandschaft Hessen Kassel (mhk), Wüstenrot Stiftung.

Eintrittspreis

kostenlos

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.