Above all in the Myth of Eternal Distance

Ölgemälde und Skulpturen – auf der Suche nach dem Geheimnis des Metaphysischen

 

Für den rumänischen Künstler Lao Pi (*1946) ist es die letzte Chance, seine Kunst über die Grenzen seiner eigenen Heimat hinaus in einer Umgebung fernab seiner vertrauten Kultur zu präsentieren. 

Lao Pi nennt seine Kunst vertikal – von der irdischen Welt nach oben in die Unendlichkeit des Himmels aufstrebend. Wenn alles Weltliche unsere Natur ist, worin besteht dann die Kraft der Imagination und Phantasie, wie lassen sich halluzinatorische Eingebungen in unserer Wirklichkeit erfahrbar machen?

Kompakte, abstrakte Ölgemälde bilden im Zusammenspiel mit figurativen Holzskulpturen eine Übereinkunft in Farbe, Form und Material. Im ersten Moment düster und dunkel, erzählen gerade die Schatten und die Kontraste von der Hoffnung und dem Metaphysischen des Lebens. Symbolische Elemente erinnern an die unendliche, mystische Weite unseres Daseins. Lao Pi‘s Interesse für Metaphysik ist auch auf das Hinterfragen des Göttlichen zurückzuführen.

 

1977 studiert Lao Pi an der Kunstuniversität Cluj-Napoca. Zu diesem Zeitpunkt ist er bereits aktiv als Künstler und über die Stadt hinaus bekannt. Früh entdeckt er seine Leidenschaft für die Arbeit mit Holz und seine Angewohnheit, Gegenstände aus dem Alltag als Untergrund für seine Ölmalerei zu verwenden.

Vom 8. – 16. Juli 2022 zeigt die Galerie CTOЛ in Kassel eine besondere Auswahl seiner Werke, die vor allem in den letzten zehn Jahren entstanden sind.

Eintrittspreis

kostenlos

Veranstaltungserinnerung per Push-Mitteilung

Dieser Service kann jederzeit über den Schieberegler oder in den Browser‐Einstellungen wieder abbestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.

Die Push-Funktion wurde in Ihrem Browser deaktiviert oder wird nicht unterstützt.