Stadt trauert um Hans-Jochem Weikert

Er wurde im besten Sinne des Wortes als „Menschenfischer“ und „Mann der 1.000 Jobs“ bezeichnet: Nun ist der frühere Leitende Magistratsdirektor und Leiter des Haupt- und Bürgeramtes, Hans-Jochem Weikert, im Alter von 75 Jahren verstorben.

„Jochem Weikert war ein Rathaus-Urgestein und begeisterter Kasseler - in dieser Begeisterung wird er uns immer Vorbild bleiben“, würdigte Oberbürgermeister Christian Geselle den Verstorbenen.

Weikerts 50 Jahre währende berufliche Tätigkeit bei der Stadtverwaltung nahm 1963 als Sekretäranwärter ihren Lauf. Zu seinen ersten herausragenden beruflichen Stationen gehörte, dass er Deutschlands erster Referent für Bürgerhilfe wurde. 1979 folgte die Tätigkeit als städtischer Pressesprecher. Als solcher leitete er 1981 das Pressezentrum zur zweiten Bundesgartenschau in Kassel und 1986 das Pressezentrum der Weltkunstausstellung documenta 8. In den Folgejahren war er unter anderem Chef der damaligen Tourismus- und Kurzentrale, Geschäftsführer von Kassel Service und China-Beauftragter der Stadtverwaltung. 

1100-Jahr-Feier

Nach dem Amtsantritt von Oberbürgermeister Bertram Hilgen im Jahr 2005 leitete Weikert dessen Büro und übernahm im Jahr 2010 die Leitung des Haupt- und Bürgeramtes. Als Organisator der 1100-Jahr-Feier Kassels im Jahr 2013 setzte er ein Ausrufezeichen hinter eine außergewöhnliche Verwaltungslaufbahn. 

Über seine berufliche Tätigkeit hinaus war Weikert auch ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen und Verbänden, Gewerkschaften und in der SPD aktiv. Exemplarisch ist dabei seine Fußball-Leidenschaft und sein Wirken für den KSV Hessen Kassel zu nennen, darunter auch als Vorstandssprecher. 

„An seine klare, zupackende und mitreißende Art werden wir genauso gerne zurückdenken wie an seinen Humor oder auch seine Fähigkeit, im schönsten Kasseler Dialekt von seiner Heimatstadt zu reden“, sagte Oberbürgermeister Geselle. „Unser Mitgefühl gilt der Familie von Hans-Jochem Weikert. Die Stadt Kassel wird seinen Namen in Ehren halten.“