Freiwillige für Durchführung von Schnelltests gesucht

Für einen Besuch in einem Alten- oder Pflegeheim ist ein Schnelltest auf Covid-19 erforderlich.

Um die Pflegerinnen und Pfleger vor Ort zu entlasten, sucht die Stadt Kassel in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit Freiwillige, die die Antigentests bei den Besucherinnen und Besuchern durchführen.

"Wir müssen davon ausgehen, dass die Situation in den Einrichtungen noch länger so bleiben wird und die Alten- und Pflegeheime weiterhin Bedarf an freiwilligen Helferinnen und Helfern haben. Durch die Tests können wir den Bewohnerinnen und Bewohner ein Stück Sicherheit gewährleisten", erläutert Bürgermeisterin Ilona Friedrich.

Neben Interessierten aus medizinischen, pflegerischen und sonstigen Heilberufen oder mit einer sozialen Ausbildung können sich auch Personen ohne medizinische Vorbildung melden. Bewerberinnen und Bewerber sollten mindestens 18 Jahre alt sein und nicht zu einer Risikogruppe gehören. Vor dem Einsatz erfolgt eine ausführliche Einweisung in die vor Ort durchzuführenden Antigentests sowie die Dokumentation der Ergebnisse. Über  www.kassel.de/coronatesthilfe können Interessierte mit der zuständigen Bundesagentur für Arbeit Kontakt aufnehmen.

Zurzeit helfen geschulte Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr in verschiedenen Kasseler Alten- und Pflegeheimen vorübergehend bei der Durchführung von Schnelltests aus. Um die personelle Lücke zu schließen, die durch die Testungen entstanden sind, hatte die Stadt Kassel bei der Bundeswehr einen Antrag auf Amtshilfe gestellt. Die Bundeswehr kann nun noch für weitere drei Wochen unterstützen, bis ausreichend freiwilliges Testpersonal gewonnen werden kann.

"Ich bin froh, dass wir für die Einrichtungen in der Zwischenzeit durch die Bundeswehr so gut unterstützt werden", so Friedrich.