Wintereinbruch: Stadtverwaltung nur eingeschränkt erreichbar

Die Stadt Kassel bittet um Verständnis, dass aufgrund des starken Schneefalls alle Dienststellen am Montag nur eingeschränkt erreichbar sind.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bestehende Termine – wenn möglich – zu verschieben und telefonisch oder per E-Mail einen neuen Termin zu verabreden. 

Am heutigen Montag werden das Rathaus und weitere Dienststellen der Stadt Kassel ab 15 Uhr geschlossen sein. Sollte es in den kommenden Tagen weitere Schneefälle geben, sind weitere Einschränkungen nicht ausgeschlossen. 

Im Impfzentrum der Stadt Kassel in der Großsporthalle am Auepark läuft der Betrieb wie geplant. Bereits vereinbarte Impftermine sollten nach Möglichkeit wahrgenommen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger, die auf Grund der Wetter- und Verkehrslage ihre bereits feststehenden Impftermine am Montag nicht wahrnehmen können, werden gebeten die Notfall-Rufnummer 0561/787-9100 anzurufen. Dort erhalten sie weitere Informationen.

Die Stadt Kassel weist ausdrücklich darauf hin, dass über diese nur vorübergehend geschaltete Nummer keine neuen Impftermine vereinbart werden können. Wie bisher läuft die Vergabe von Impfterminen zentral über das Land Hessen über die Rufnummern 0611/505 92 888 oder 116 117 oder online über  www.impfterminservice.hessen.de (Öffnet in einem neuen Tab)

Seit dem Wochenende sind die Stadtreiniger mit allen verfügbaren Kräften und Fahrzeugen durchgehend im Winterdienst-Einsatz. „Durch die starken Schneefälle haben wir eine besondere und herausfordernde Lage. Mein Dank gilt allen Frauen und Männern im Räum- und Streudienst der Stadtreiniger sowie bei Feuerwehr, Rettungsdienst, Stadtpolizei und Polizei, die auch in dieser Situation für die Sicherheit der Menschen in unserer Stadt sorgen“, sagt Oberbürgermeister Christian Geselle.  

Die Stadt Kassel empfiehlt den Menschen, nicht notwendige Wege zu vermeiden, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben und die Lage weiter zu beobachten.