Abstände der Corona-Schutzimpfungen können verkürzt werden

Im Impfzentrum Kassel können ab sofort die Abstände zwischen der ersten und zweiten Corona-Schutzimpfung verkürzt werden. Dabei gelten die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen möglichen Zeitfenster. Dies gilt für die Zweitimpfung mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna.

Somit können alle Hessinnen und Hessen nach ihrer Erstimpfung im Impfzentrum Kassel den Termin für die zweite Impfung mit dem Arzt vor Ort individuell festlegen. Für den Impfstoff der Firma Biontech empfiehlt die STIKO einen Impfabstand zwischen drei und sechs Wochen. Für den Impfstoff von Moderna liegt der empfohlene Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung zwischen vier und sechs Wochen. Der Abstand zwischen sogenannten Kreuzimpfungen muss mindestens vier Wochen betragen. Dies betrifft Personen, die zunächst den Impfstoff von AstraZeneca bekommen und als zweiten Impfstoff einen mRNA-Impfstoff gewählt haben.

Bei Genesenen, die sich impfen lassen möchten, müssen nach dem Ende der COVID-19-Sympthome vier Wochen bis zur Impfung vergangen sein. Nach gesicherter asymptomatischer Infektion kann die Impfung ab vier Wochen nach der Labordiagnose erfolgen. 

Bereits vereinbarte Termine können bestehen bleiben. Sollte seitens der zu impfenden Person der Wunsch bestehen, den Zweittermin zu verschieben, ist dies im Rahmen der aktuellen STIKO-Empfehlung möglich. Eine vorherige Benachrichtigung im Impfzentrum ist nicht erforderlich. Durch die freie Terminvergabe kann es allerdings zu Wartezeiten kommen.

Das Impfzentrum Kassel ist weiterhin sieben Tage die Woche von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Terminvereinbarung für eine Erstimpfung ist nicht nötig.