Inhalt anspringen

Brunner-Straße: Stadt zieht positive Umbau-Bilanz

Nach lediglich zwölfwöchiger Bauzeit sind die Bauarbeiten an der Bürgermeister-Brunner-Straße und die Deckensanierung der Kreuzung zur Kölnischen Straße abgeschlossen. Seit Dienstag, 23. Juni, fließt der Verkehr dort wieder.

Um den Verkehrslärm in der Bürgermeister-Brunner-Straße zu verringern, wurde das Natursteinpflasters mit Asphalteinbau getauscht. Außerdem stehen den Fahrradfahrerinnen – und -fahrern jetzt Schutzstreifen zur Verfügung. Stadtrat Dirk Stochla freut sich deshalb, „dass wir auf einer Hauptverkehrsstraße ein weiteres Angebot für den Radverkehr schaffen und gleichzeitig die Schallemissionen senken konnten.“ Im Abschnitt von Weißenburgstraße bis Friedrich-Ebert-Straße reichte der Platz dafür allerdings nicht aus, so dass dort eine Piktogrammspur auf Radfahrende hinweist.

Für den Fußgängerverkehr – gerade zu den Schulen - wurden die Querungsstellen optimiert: Der Fußgängerüberweg ist kürzer geworden und der Zebrastreifen neu ausgeleuchtet sowie barrierefrei mit Nullabsenkungen und mit tastbaren Leitelementen ausgestattet. 

In Abstimmung mit und Ausführung für die Versorgungsunternehmen sind teilweise Leitungen und Schachtbauteile erneuert worden.

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Baufirma, beauftragtem Planungsbüro und der städtischen Bauleitung ist die Straße planmäßig fertig geworden. Auch die Kosten blieben im vorgesehenen Rahmen mit rund 380.000 Euro. Davon trägt der Bund über das kommunale Investitionsprogramm einen Großteil

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...