Inhalt anspringen

COVID-19-Fälle: Losseschule bleibt Freitag geschlossen

In einem Haus im Kasseler Stadtteil Bettenhausen ist die Erkrankung von 20 Bewohnerinnen und Bewohnern an der Atemwegserkrankung COVID-19 nachgewiesen worden. Der zunächst vorliegende Verdacht ist am Donnerstag, 18. Juni 2020, durch entsprechende Laboruntersuchungen bestätigt worden.

Unter den positiv getesteten Personen sind auch zwei Grundschulkinder, die die Losseschule im Stadtteil besuchen. Auf Anordnung der Stadt Kassel sind die Erkrankten ebenso wie identifizierte, direkte Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt worden. Zudem werden weitere Personen getestet, Ergebnisse stehen noch aus.

Als Vorsichtsmaßnahme bleiben die Losseschule und auch der Hort Bettenhausen daher am Freitag, 19. Juni, geschlossen. Über das weitere Vorgehen entscheidet die Stadt Kassel nach Vorliegen weiterer Testergebnisse. 

Hinweis an die Redaktionen: Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte gibt das Gesundheitsamt Region Kassel keine weiteren Informationen über die persönlichen Umstände erkrankter Personen bekannt. Über die aktuelle Situation informiert die Stadt Kassel in einer Pressekonferenz am Freitag, 19. Juni 2020, um 11 Uhr. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...