Inhalt anspringen

Pferdemarktquartier: Auf Blau geht´s los

Die Sanierung des Bolzplatzes im Pferdemarktquartier an der Mosenthalstraße in unmittelbarer Nähe der Schule am Wall ist jetzt erfolgreich abgeschlossen worden.

Einweihung des sanierten Bolzplatzes an der Mosenthalstraße im Stadtteil Wesertor (v.l.): Dr. Anja Starick (Leiterin Umwelt- und Gartenamt), Stadtbaurat Christof Nolda und Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan.

Die Sanierung des Bolzplatzes im Pferdemarktquartier an der Mosenthalstraße in unmittelbarer Nähe der Schule am Wall ist jetzt erfolgreich abgeschlossen worden. Er war aufgrund der starken Nutzung in die Jahre gekommen und wurde mit Fördergeldern aus dem Programm Sozialer Zusammenhalt (vormals Soziale Stadt) seit April saniert und zugleich gestalterisch aufgewertet. 

Die rund 115.000 Euro teure Sanierung konzentrierte sich in erster Linie auf die Spielfläche des Bolzplatzes, die bisher aus Kunstrasen bestand und nun durch einen wasserdurchlässigen und elastischen Kunststoffbelag ersetzt wurde. Er ist regenbogenblau, so wie es sich die an der Vorentwurfsplanung im Sommer 2019 beteiligten Schülerinnen und Schüler gewünscht hatten. Des Weiteren wurden an Stelle der bestehenden, abgenutzten Sitzelemente sogenannte „Chill-Bänke“, moderne und vandalismussichere Betonquader, installiert. Die gesamte Bolzplatzfläche ist nun von Platten im Schachbrettmuster umgeben, so dass sich auch im Zusammenspiel mit den vorhandenen großen Bäumen ein modernes und farbenfrohes Gesamtbild ergibt. 

Ursprünglich war vorgesehen, dass der Bolzplatz erst im Spätsommer 2020 den Kinder- und Jugendlichen im Stadtteil Wesertor zur Nutzung übergeben werden kann. Aufgrund der für den Einbau des Kunststoffbelags guten Witterungsverhältnisse und nicht zuletzt der sehr guten Zusammenarbeit zwischen den beteiligten städtischen Ämtern, dem Planungsbüro und der ausführenden Firma konnte diese Baumaßnahme jedoch bereits im Frühsommer abgeschlossen werden.

„Das ist – gerade mit Start der Sommerferien- zunächst vor allem für die Kinder im Stadtteil eine tolle Nachricht“, freut sich Stadtbaurat Christof Nolda. „Gleichzeitig ist das Projekt aber auch Startschuss und Auftakt für eine Vielzahl weiterer Projekte im Pferdemarktquartier, von denen dann letztlich alle Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteiles Wesertor profitieren werden.“

Als nächstes wird in diesem Sommer der Spielplatz am Hanseatenweg saniert und gestalterisch aufgewertet.

Hintergrund: Städtebauförderung im Wesertor und Pferdemarktquartier

Der Stadtteil Wesertor befindet sich seit 2007 in der Städtebauförderung. 2018 wurde das Programmgebiet um das Pferdemarktquartier erweitert und umfasst jetzt rund 116 Hektar. Das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt - Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ (bis 2019 "Soziale Stadt") widmet sich der räumlichen Aufwertung und Verbesserung der lokalen Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen vorwiegend durch bauliche-investive Maßnahmen.

Hierbei steht die Beteiligung der Bewohnerschaft im Mittelpunkt bei der jeweiligen Projektentwicklung, um passgenaue Räume für die späteren Nutzergruppen zu schaffen. So wurden bei der Modernisierung der Freestyle Halle im Franzgraben 58 sowie beim Bolzplatz in der Mosenthalstraße die Anregungen von Kindern und Jugendlichen in die Planungen einezogen. Beim Umbau der Freestyle-Halle arbeiten junge Erwachsene sogar selbst mit - sie können sich mit dem Projekt identifizieren, Verantwortung übernehmen und ihr handwerkliches Geschick verbessern. 

Dank der Städtebauförderung stehen in den nächsten Jahren im Pferdemarktquartier sowie im restlichen Fördergebiet weitere Projekte an.   Darunter fallen z.B. der fahrradfreundliche Ausbau sowie die Straßensanierung der Magazinstraße, die Aufwertung der Gehweg- und Aufenthaltsbereiche an der Ysenburgstraße, die Aufwertung des Spielplatzes am Hanseatenweg, der Umbau des Hauses am Werr zu einem Kulturraum  sowie die Eröffnung einer Außenstelle des Stadtteilbüros im Pferdemarktquartier (Weißer Hof 2).

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...