Inhalt anspringen

Ella und Milan beliebteste Baby-Vornamen

Immer zum Jahresanfang veröffentlicht das Standesamt der Stadt Kassel Daten und Zahlen, aus denen Schlüsse auf die Bevölkerungsentwicklung gezogen werden können. Und natürlich die Vornamens-Statistik mit den beliebtesten Namen für die neuen Erdenbürger.

In der Rangliste der beliebtesten Vornamen für Babys standen Ella (37 Benennungen) und Milan (30 Benennungen) im Jahr 2019 in Kassel ganz oben. Bei den weiblichen Vornamen hatte Ella bereits im Jahr 2018 den Spitzenplatz mit 37 Namensgebungen inne. Unter die ersten drei Plätze bei den Mädchen schafften es 2019 ferner Emilia (37) und Emma (32).

Ben, der beliebteste männliche Vorname des Jahres 2018, fiel 2019 auf Platz drei (28 Benennungen) zurück. Die Liste der Top 3 komplettiert Noah auf Platz zwei, 29 Babys wurden so genannt (Ranglisten bis Platz 25 siehe unten).  

Mehr Babys wurden geboren

Waren 2018 noch 4536 neue Erdenbürger beim Kasseler Standesamt angemeldet worden, sind es im Jahr 2019 sogar 4558 gewesen, davon 2350 Jungen und 2208 Mädchen. Zum Vergleich: in den Jahren 2001 bis 2018 lag der Mittelwert der Geburten bei 3735.

Die meisten Kinder (466) wurden im Juli beurkundet, die wenigsten im Dezember (305). Geboren wurden sie im Klinikum Kassel (2115), im Diakonissenhaus (1863), im Geburtshaus (76), in Wohnungen (26) sowie im Heilhaus (23). Die Mütter von 2115 Neugeborenen wohnen in Kassel, 2386 außerhalb von Kassel, 1511 waren bei der Geburt des Kindes ledig.

6481 Elternteile sind deutsche Staatsangehörige, doch kommen die Eltern der Neugeborenen aus insgesamt 93 verschiedenen Staaten, darunter 402 aus Syrien, 260 aus der Türkei, 162 aus Rumänien, 150 aus Somalia, 139 aus Bulgarien und 93 aus Eritrea. Der Anteil der Beurkundungen mit Auslandsbezug lag 2019 bei 33,4 Prozent. Bei 186 Beurkundungen konnte die Identität mindestens eines Elternteils nicht nachgewiesen werden.

Und noch mehr gibt die Statistik des Standesamtes her: Zwischen dem Geburtstag und dem vollständigen Eingang aller nötigen Dokumente beim Standesamt vergehen im Durchschnitt 6,41 Arbeitstage beziehungsweise 8,41 Kalendertage.  Das Standesamt benötigt dann im Durchschnitt 0,65 Arbeitstage zur Bearbeitung. Knapp 21000 Urkunden wurden für die Geburten ausgestellt

Heiraten bleibt beliebt

Mit 1055 Trauungen lag die Zahl der Eheschließungen auch 2019 wieder über den Mittelwert von 922 der Jahre 2001 bis 2018. Die gefragtesten Monate für den Gang zum Standessamt waren August, Dezember und Juli; die am wenigsten frequentierten Termine lagen im Januar und Februar.

16 Ehen wurden zwischen zwei Männern und 17 Ehen zwischen zwei Frauen geschlossen sowie sieben Lebenspartnerschaften in Ehen umgewandelt.

In 72 Prozent der Eheschließungen waren beide Partner vorher noch nie verheiratet. 78 Prozent der Paare bestimmen einen Ehenamen, davon wählen 89 Prozent den Familiennamen des Mannes, 11 Prozent den Familiennamen der Frau. 157 Paare wohnen nicht in Kassel, haben ihre Eheschließung beim Standesamt des Wohnortes angemeldet und dann in Kassel geheiratet.

Die Auslastung des Standesamtes für die Termine in den besonderen Trauorten außerhalb des Rathauses sowie bei Eventtagen lag bei über 90 Prozent.

Sterbefälle

Im Jahr 2019 wurden 3394 Sterbefälle im Kasseler Stadtgebiet beurkundet, davon 1785 Männer und 1609 Frauen. Der Mittelwert der Sterbefälle lag in den Jahren 2001 bis 2018 bei 3103. 

2375 Menschen starben 2019 in Kassel in einem Krankenhaus, 982 in der Wohnung und 37 an anderen Orten. 1860 der Verstorbenen waren zuletzt in Kassel wohnhaft, 1534 wohnten außerhalb von Kassel. Die meisten beurkundeten Todesfälle (345) waren im Januar 2019 zu verzeichnen, die wenigsten (225) im Juli. 

Über 23000 Urkunden hat das Standesamt für Sterbefälle im Jahr 2019 ausgestellt.

Nachträgliche Ausstellung von Personenstandurkunden

Das Standesamt hat nachträglich auf Bestellung 8138 Anforderungen von Personenstandsurkunden erledigt, weitere 6000 durch persönliche Vorsprachen. Es wurden ferner 12800 nachträgliche Veränderungen durch familienrechtliche Vorgänge in Geburten- oder Eheregistern vorgenommen.

Einbürgerungen 2019

Das Standesamt hat 2253 Beratungen zum Einbürgerungsverfahren geführt, 742 Anträge aus Einbürgerung entgegengenommene und 611 Einbürgerungsurkunden ausgehändigt.

 

Ranglisten der beliebtesten Babynamen

Mädchen

1. Ella (37), 2. Emilia (33), 3. Emma (32), 4. Mila (26), 5. Lina und Mia (25), 7. Charlotte (23), 8. Marie (22), 9. Amelie und Lia (21), 11. Clara, Leni, Leonie (17), 14. Ida, Lara, Lea (16), 17. Anna, Hanna, Sophia, Sophie (15), 21. Johanna (21), 22 bis 25. Alina, Isabella, Luisa, Mira (13).

Jungen

1. Milan (30), 2. Noah (29), 3. Ben und Emil (28), 5. Leon (25), 6. Paul (24), 7. Theo (22), 8. Henry (21), 9. Jakob (20), 10. Elias, Liam, Luca (19), 13. David, Jonas (19), 15. Felix, Finn, Leo, Oskar, Tom (17), 20. Anton, Louis (16), 22. Levi (15), 23. Lukas (14), 24. bis 26. Adam, Leonard, Matteo (13).

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • colourbox.de
  • Stadt Kassel, Tim Logsch
  • colourbox.de

Glossar

Identität (Identifizierung)

Identität (Identifizierung)

Das ist ein Beweis.
Für eine Person oder eine Sache.
Zum Beispiel.
Das ist wirklich die Person, die man auf dem Ausweis sieht.
Der Name von der Person stimmt wirklich.

Einbürgerung (eingebürgert)

Einbürgerung (eingebürgert)

Das ist eine Urkunde.
Sie ist für Personen aus einem anderen Land.
Sie bekommen diese Urkunde:
Wenn diese Personen in Deutschland leben.
Und den deutschen Pass bekommen.
Dann haben sie die deutsche Staats-Bürgerschaft.
Das bedeutet:
Sie sind Deutsche.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...