Inhalt anspringen

288.692 km: Kassel übertrifft Bestmarke beim STADTRADELN

„Immer mehr Menschen erledigen ihre Wege in Kassel mit dem Fahrrad“, freut sich Verkehrsdezernent Dirk Stochla über die Ergebnisse des STADTRADELNS 2019. Während des Aktionszeitraums vom 27. August bis 16. September haben die 1.679 aktiven Teilnehmer insgesamt 288.692 Kilometer zurückgelegt.

Gemeinsam mit Anne Grimm, Radverkehrsbeauftragte der Stadt Kassel, zeichnete Dirk Stochla die erfolgreichsten Teams und Schulen bei der Abschlussveranstaltung des SCHULRADELNS aus, das Teil der Aktion STADTRADELN ist. Mehr als die Hälfte der Teilnehmenden kam von 13 Kasseler Schulen. Insgesamt erradelten 1.123 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern in 41 Teams 155.927 Kilometer.

Stochla: „Noch mehr Menschen motivieren, für ihre Wege das Fahrrad zu nutzen.“

„Beim STADTRADELN 2019 ist es uns gelungen, unsere bisherige Bestmarke um mehr als ein Fünftel und damit sehr deutlich zu übertreffen. Unser Ziel ist es, noch mehr Menschen zu motivieren, für ihre Wege das Fahrrad zu nutzen“, betont Verkehrsdezernent Dirk Stochla. 2018 hatten sich 1559 Menschen am STADTRADELN beteiligt und 235.937 Kilometer in dem dreiwöchigen Aktionszeitraum erradelt.

Die Stadt fördert den Radverkehr nicht nur mit Hilfe öffentlichkeitswirksamer Kampagnen wie das STADTRADELN oder den Aktionstag „Kassel radelt“. Bis 2024 sind für den Ausbau des Radverkehrs Investitionen in Höhe von etwa 66 Millionen Euro eingeplant. Heruntergerechnet auf jeden der 205.000 Bewohner in Kassel sind das rund 64 Euro pro Jahr.

Albert-Schweitzer-Schule legt 48.214 Kilometer zurück

Erfolgreichste Schule beim SCHULRADELN war die Albert-Schweitzer-Schule mit 301 Teilnehmern in 19 Teams, die gemeinsam 48.214 Kilometer zurückgelegt haben. Diese Strecke entspricht mehr als eine Umrundung des Äquators. Auf den weiteren Plätzen folgt die Offene Schule Waldau (29.764 Kilometer, 230 Teilnehmer in zwei Teams) und das Goethegymnasium (13.619 Kilometer, 154 Teilnehmer in einem Team).

Verkehrsdezernent Stochla lobte bei der Abschlussveranstaltung das beeindruckende Engagement der Kasseler Schulen: „Allein schon die erneut gestiegene Teilnehmerzahl haben die Aktion zu einem tollen Erfolg gemacht. Aber das STADT- und SCHULRADELN ist noch viel mehr: Ein bemerkenswerter Beitrag zum Klimaschutz und zur Gesundheitsförderung. Das SCHULRADELN bestärkt uns, weitere Anstrengungen zu unternehmen, damit Kinder und Jugendliche ihre Wege zur Schule sicher mit dem Rad oder zu Fuß zurücklegen können.“

Aktionen und Kampagnen wie das STADTRADELN seien ein wichtiger Baustein, um den Radverkehr in Kassel zu fördern, betonte Markus Crede, Leiter der Albert-Schweitzer-Schule. „Radfahren ist nicht nur gesund und umweltfreundlich, Radfahren macht auch einfach Spaß. Das haben die vielen Schülerinnen und Schüler mit ihrer Teilnahme unter Beweis gestellt. Die Aktion SCHULRADELN ist toller Anlass, um die Selbstverständlichkeit des Radelns ganz einfach und niedrigschwellig in das Bewusstsein von Eltern und Jugendlichen zu rücken.“

Servicestation und Fahrradständer als Preise

Als Preis für die meisten Kilometer erhält die Albert-Schweitzer-Schule eine Fahrrad-Servicestation. Alle anderen Schulen bekommen für ihre Ergebnisse beim SCHULRADELN Gutscheine über jeweils vier, drei und zwei Fahrradständer. Außerdem wurde jedes Team mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Insgesamt beteiligten sich Teams von 13 Schulen am SCHULRADELN. Neben Albert-Schweitzer-Schule, Goethegymnasium, Offene Schule Waldau, Wilhelmsgymnasium, Herkulesschule, Jacob-Grimm-Schule, Georg-August-Zinn-Schule und Max-Eyth-Schule waren 2019 erstmals auch die Alexander-Schmorell-Schule, Heinrich-Schütz-Schule, Herderschule, Johann Hinrich Wichern Schule, Oskar-von-Miller-Schule sowie die Reformschule dabei. 

Abschlussveranstaltung STADTRADELN bei der Bike Expo

Die Abschlussveranstaltung des STADTRADELNS fand traditionell bei der Fahrradmesse Bike Expo am vergangenen Wochenende statt. Dort ehrten Stadtrat Dirk Stochla und Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm die STADTRADEL-Stars Karin Müller, Vizepräsidentin des Hessischen Landtags sowie Matthias Schäpers, Klimaschutzbotschafter für Kassel.

Außerdem wurden die besten Teams ausgezeichnet. Die meisten Kilometer mit dem Rad legte das „Offene Team“ der Offenen Schule Waldau mit 29.261 Kilometern zurück vor dem ADFC-Team mit 17.370 Kilometern sowie dem Team „Vélo läuft 8a!“ der Albert-Schweitzer-Schule mit 15.763 Kilometern. Das Team mit den meisten Radkilometern pro Teilnehmenden war das Team „Renés Renner“ von der Jacob-Grimm-Schule Kassel mit 755 Kilometern vor „ZRK on tour meets RSV Weser-Diemel“ mit 635 Kilometern und „Radler 10F“ von der Albert-Schweitzer-Schule mit 577 Kilometern.

DAS SCHULRADELN

Der Wettbewerb SCHULRADELN ist eine Initiative des Integrierten Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain, Klima-Bündnis und der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen. Gesucht wird die fahrradaktivste Schule oder Schulprojekte oder Schulaktionen zum Thema Fahrradfahren, die einfach Spaß machen. Mitmachen kann jede weiterführende Schule in Hessen und in der Stadt Mainz mit allen Schülerinnen und Schülern samt deren Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern.

Hintergrund

STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnisses, die jährlich veranstaltet wird und die öffentlichkeitswirksam für Klimaschutz, nachhaltige Mobilität sowie Gesundheitsförderung wirbt. Kassel ist seit 2009 Mitglied des Klima-Bündnisses. Bei beiden Kampagnen STADTRADELN und SCHULRADELN werden in verschiedenen Kategorien bundesweit Preise oder Auszeichnungen vergeben.

Über die Stadt Kassel

Kassel ist mit über 205.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt in der Mitte Deutschlands. Rund 111.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind am Wirtschaftsstandort tätig. Gut 25.000 Menschen studieren an der Universität.

Kassel ist die Stadt der documenta, der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, der Brüder Grimm und des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt.

Rund 3.500 Menschen sind direkt bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Zudem ist die Stadt an weiteren großen Unternehmen beteiligt, darunter die Gesundheit Nordhessen Holding sowie die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH mit dem Verkehrsunternehmen KVG und dem Energieversorger Städtische Werke AG.

Verkehrsdezernent Dirk Stochla und Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm zeichneten die Albert-Schweitzer-Schule bei der Abschlussveranstaltung des SCHULRADELNS aus.

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Claas Michaelis

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: presse@kasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...