Inhalt anspringen

Corona-Wirtschaftsgärten funktionieren auch auf FES

Am Samstag, 29. August 2020, hat die Kasseler Idee der erweiterten Wirtschaftsgärten für die Gastronomie auch auf der Friedrich-Ebert-Straße hervorragend funktioniert.

Medial projizierte „Ballermann-Atmosphäre“ blieb aus

Der von Teilen der Medien und Öffentlichkeit aufgrund der teils negativen Erfahrungen vom letzten Samstag auch für dieses Wochenende projizierte, unkontrollierte und distanzlose Massenandrang mit „Ballermann-Atmosphäre“ hat nicht stattgefunden. 

„Die Idee des Zulassens erweiterter Wirtschaftsgärten ist zusammen mit unserer umgestellten Einsatzstrategie aufgegangen“, resümiert Oberbürgermeister Christian Geselle, der die Lage gemeinsam mit Ordnungsdezernent Dirk Stochla die gesamte Nacht vor Ort führte, den Samstag. „Frühzeitige Voraufklärung, konsequente Zulaufkontrollen, Schließung der Wirtschaftsgärten vor Mitternacht sowie die Geschlossenheit und gute Zusammenarbeit mit den Wirten, die ihre Kneipen und Bars freiwillig vorzeitig um 2 Uhr schlossen, haben sich bewährt“, erläutert Geselle die Maßnahmen. 

Zahlreiche vor Ort anwesende Medienvertreter warteten somit vergeblich auf „Skandalfotos“ distanzlos feiernder Menschenmassen. „Nach polizeilicher und unserer Einschätzung war es der bezogen auf die Pandemielage angemessenste Samstag auf der Friedrich-Ebert-Straße seit vielen Wochen“, äußert sich Ordnungsdezernent Dirk Stochla sehr zufrieden zum Geschehen. 

Bereits nach Aufheben des Lockdowns in der Gastronomie seit Ende Mai, war es zu nachvollziehbaren aber aus der pandemischen Situation heraus gefährlichen großen Menschenansammlungen auf der beliebten Kasseler Ausgehmeile gekommen. Nach Schätzungen waren zwar auch am gestrigen Samstag um die 2.000 Menschen in den vielen Bars der Ausgehmeile unterwegs, genossen aber aufgrund der Wirtschaftsgärten besonnen und friedlich die angenehme Spätsommernacht. 

„Das ist der Beweis, dass die Kasseler Idee der pandemiebedingt erweiterten Wirtschaftsgärten überall in der Stadt aber auch auf der Friedrich-Ebert-Straße funktioniert“, halten Geselle und Stochla gemeinsam fest. „Hierauf werden wir in Abhängigkeit der pandemischen Lage, die sich innerhalb der letzten Woche in Kassel übrigens weiter entspannt hat, weiter aufbauen. Unser Dank gilt allen besonnen und friedlichen Besuchern, den Wirten und Einsatzkräften.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...