Inhalt anspringen

Europawahl: So sieht der Stimmzettel aus

210 mm breit und 950 mm lang – so groß ist der Stimmzettel zur Europawahl 2019 in Hessen. Gewählt wird am 26. Mai.

Stimmabgabe

Jede Wählerin und jeder Wähler hat eine Stimme. Hierfür treten in Hessen 40 Parteien und sonstige Vereinigungen an. 39 der 40 zugelassenen Parteien und sonstige politische Vereinigungen haben eine gemeinsame Liste für alle Bundesländer eingereicht. Eine Partei tritt mit einer Landesliste in Hessen an.

Reihenfolge der Wahlvorschläge

Die Reihenfolge der Wahlvorschläge auf den Stimmzetteln richtet sich nach der Zahl der bei der letzten Europawahl in Hessen gewonnenen Stimmen. Parteien und sonstige politische Vereinigungen, die bei der letzten Europawahl im Jahr 2014 nicht kandidiert haben, schließen sich ab Listennummer 19 in alphabetischer Reihenfolge der Parteinamen an.

Das Loch im Stimmzettel

In der rechten oberen Ecke befindet sich ein Loch. Dieses dient blinden und stark sehbehinderten Menschen zur Orientierung. Sie haben die Möglichkeit, mit einer Wahlschablone selbst zu wählen und sind somit nicht auf die Hilfe anderer Menschen bei der Wahl angewiesen. Damit die Schablone richtig angelegt werden kann, haben alle Stimmzettel in der rechten oberen Ecke ein Loch, das von den Betroffenen ertastet werden kann.

Die Schablonen werden vom Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e. V. (BSBH) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Blindenstudienanstalt e. V. (Blista) in Marburg hergestellt und vertrieben. Mit jeder Schablone wird eine Audio-CD ausgeliefert, die eine Anleitung zum Gebrauch der Schablone und sämtliche Informationen des Stimmzettels enthält.

Schablone und Audio-CD können von Blinden und Sehbehinderten ausschließlich bei folgender Adresse angefordert werden: Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e. V., Börsenstraße 14, 60313 Frankfurt am Main, Telefon: 069/150596-6, E-Mail: infobsbhorg.

Die Wahlbehörde weist darauf hin, dass die Schablonen weder bei ihr erhältlich sind noch am Wahltag in den Wahlbehörden vorrätig sein werden. Interessenten werden daher gebeten, sich rechtzeitig an den Blinden- und Sehbehindertenbund zu wenden.

Besonderheit: Stimmzettel für die repräsentative Wahlstatistik

Bei der Europawahl werden in einigen Wahlbezirken statistische Daten erhoben. Zu diesem Zweck werden besondere Merkmale auf die Stimmzettel gedruckt. Altersgruppe und Geschlecht werden durch einen in der rechten oberen Ecke des Stimmzettels aufgedruckten Buchstaben (A bis F Männer, divers oder ohne Angabe im Geburtenregister, G bis M Frauen) und Jahreszahlen markiert. Dabei wurde berücksichtigt, dass die Wahlbezirke ausreichend viele Wahlberechtigte umfassen und die jeweilige Altersgruppe so groß ist, dass keine Rückschlüsse auf die Stimmabgabe erfolgen können. Aufgedruckt ist beispielsweise "weiblich, geboren 1960 bis 1974, K".

Die Stimmenauszählung am Wahlabend erfolgt nicht nach Altersgruppen, sondern wie in allen anderen Wahllokalen auch ausschließlich nach der Stimmabgabe. Die Auswertung der Daten nimmt das Hessische Statistische Landesamt in Wiesbaden zentral für Hessen vor. Ergebnisse für die einzelnen Wahlbezirke werden nicht erhoben.

Das Wahlgeheimnis bleibt in jedem Fall gewahrt!

An der repräsentativen Wahlstatistik beteiligen sind in der Stadt Kassel folgende Wahlbezirke:

 

0335 – Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus

0823 – Ev. Gemeindehaus Erlöserkirche

1415 – Stadtteilzentrum Wesertor

1811 – Gustav-Heinemann-Wohnanlage

90591 – Briefwahlbezirk Bad Wilhelmshöhe 1

 

In diesen Wahllokalen und bei der Wahlbehörde sind Informationen zu der Datenerhebung erhältlich.

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.