Inhalt anspringen

Sportstadt Kassel ist Gastgeberin für Fußball-Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft

Das Kasseler Auestadion wird Austragungsort eines Fußball-Länderspiels der Frauen-Nationalmannschaft. Am 31. August 2019 tritt das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg um 12.30 Uhr im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2021 in England gegen Montenegro an.

„Wir freuen uns auf die Frauen-Fußball-Nationalmannschaft, die dann vielleicht ja als frisch gebackene Weltmeisterinnen in die Sportstadt Kassel kommen“, freute sich Oberbürgermeister Christian Geselle über die Nachricht aus der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Das DFB-Präsidium hat in seiner Sitzung am Freitag, 21. Juni, beschlossen, dass Kassel erstmals nach elf Jahren wieder Austragungsort eines Länderspiels der Frauen-Nationalmannschaft wird. 

„Unser Auestadion bietet beste Bedingungen für große Sportveranstaltungen, wie bei Fußball-Länderspielen der U 21-Herren, aber auch bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2011 und 2016 zu sehen war“, sagte Geselle. „Dass der DFB das EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro zu einem Fest für die ganze Familie machen will, freut mich sehr, weil es den Gedanken des Breitensports aufnimmt, den wir in Kassel mit seinen 178 Sportvereinen und über 45.000 Mitgliedern Tag für Tag leben.“

 

Platz für 18.736 Zuschauer

1953 wurde das Auestadion eröffnet. Die Stadt Kassel modernisierte das Auestadion umfassend zwischen 2004 und 2010. Seither bietet es Platz für 18.736 Zuschauer. Neben dem Rasenplatz, auf dem der KSV Hessen Kassel seine Heimspiele austrägt, hat das Auestadion acht 400-Meter-Rundbahnen, acht 100-Meter-Bahnen, zwei Weitsprunganlagen, eine Hochsprunganlage sowie zwei Wurf- und Stoßanlagen für Leichtathletik-Wettkämpfe.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.