Inhalt anspringen

Hitzetelefon wieder aktiv - Seniorenbeirat und Gesundheitsamt informieren über aktuelle Hitzewarnungen

Rechtzeitig zur ersten Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes für die Stadt Kassel geht das „Hitzetelefon“ auch in diesem Jahr wieder an den Start.

Zwischen dem 15. Juni und 31. August informiert der Seniorenbeirat der Stadt Kassel zusammen mit dem Gesundheitsamt Kasseler Seniorinnen und Senioren über drohende Hitzebelastungen. In der Regel zwischen 8.30 und 12 Uhr greifen Mitglieder des Seniorenbeirates selbst zum Hörer, wenn der Deutsche Wetterdienst für Kassel vor extremer Hitze warnt.

Neben dem Hinweis auf die bevorstehende Hitze geben die Anruferinnen und Anrufer bei Bedarf auch gern allgemeine Tipps, wie man sich als älterer Mensch vor einer zu großen Hitzebelastung schützen kann. Ganz wichtig sei zum Beispiel, dass man die eigene Wohnung in den frühen Morgenstunden gut durchlüftet, wo es draußen noch am kühlsten ist. Danach solle man die Fenster für den Rest des Tages schließen und nach Möglichkeit verdunkeln. Außerdem achten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während des Telefongesprächs auch darauf, ob ihr Gesprächspartner Hinweise auf eine gesundheitliche Beeinträchtigung zeigt, um im Bedarfsfall nach Rücksprache gegebenenfalls auch den zuständigen Hausarzt zu verständigen. Eine individuelle telefonische Gesundheitsberatung würde die Laienhelfer aus medizinischen und haftungsrechtlichen Gründen aber nicht durchführen, so Markus Heckenhahn, Leiter der Fachstelle für Gesundheitsförderung im Gesundheitsamt. Besonders ältere Menschen mit chronischen Krankheiten wie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder der Nieren sollten vorsorglich vor dem Hochsommer mit ihrem Arzt sprechen. Auch Apothekerinnen und Apotheker würden ihre ältere Stammkundschaft oft gut kennen und könnten wichtige Hinweise geben.

Extreme Hitze und Hitzeperioden bergen für ältere Menschen besondere Gesundheitsrisiken, die bei frühzeitiger Vorsorge, vermieden werden können. Die Nutzerinnen und Nutzer des kostenlosen Anrufservices schätzen besonders den persönlichen Kontakt und die individuelle Ansprache des Seniorenbeirats, „wer einmal dabei war, will auch im nächsten Jahr wieder dabei sein“, so Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamtes. Wer sich anmelden will, erhält dazu weitere Informationen unter 05 61/7 87-19 93 oder auf der Internetseite des Gesundheitsamtes unter www.gesundheitsamt.kassel.de.

Hitzetelefonteam (vorne von links) Hedda Werner, Sieglinde Turba, Helga Engelke, (hinten von links) Ehri Haas, Ruth Reis, Peter Müller

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Susanne Albert

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.