Inhalt anspringen

Neue amtliche Stadtkarte zeigt Kassels dynamische Entwicklung

Kassel wächst: Dies belegt neben der Einwohnerzahl auch die Neuauflage der Amtlichen Stadtkarte Kassels. Seit der vorangegangenen Ausgabe im Herbst 2015 sind in die neue Stadtkarte insgesamt 31 neue Straßen aufgenommen worden.

Damit hat die nun präsentierte 11. Auflage des Amtes Vermessung und Geoinformation einen Rekord gebrochen. Noch nie zuvor während der Laufzeit einer Druckauflage wurden so viele neue Straßen im Stadtgebiet benannt wie in den vergangenen drei Jahren.

Wesentlichen Anteil an der großen Anzahl neuer Straßen haben neue Baugebiete. So wurden im Baugebiet „Vor dem Osterholz“ in Bettenhausen vier Straßen nach Nord- und Ostseeinseln benannt, im Gewerbepark Kassel-Niederzwehren wurden neun deutsche Landeshauptstädte und im Baugebiet „Zum Feldlager“ sechs Schriftstellerinnen zu Namenspatinnen.

Die Neuauflage der Amtlichen Stadtkarte ist im bewährten Maßstab 1:20.000 abgedruckt und zeigt eine Fläche von 279 Quadratkilometern. Dazu gehört nicht nur das Kasseler Stadtgebiet, sondern auch der Großraum mit den Nachbargemeinden Ahnatal, Vellmar, Niestetal, Lohfelden sowie Teile von Baunatal, Fuldatal, Fuldabrück und Schauenburg.

Zusatz: Innenstadtkarte und Regionalkarte

Die Karte gibt es gefaltet, plano und in Folie laminiert. Das aktuelle Liniennetz des öffentlichen Nahverkehrs ist ebenso enthalten wie die Hauptwanderwege. Zusätzlich zur Stadtkarte gibt es einen Innenstadtausschnitt im Maßstab 1:10.000, eine Regionalkarte im Maßstab 1:250.000 sowie eine farblich differenzierte politische Karte der Kasseler Stadtteile, die der leichteren Orientierung dient.

Ergänzt wird die Karte zudem durch ein Beiheft mit Straßenverzeichnis und Stadtführer. Das Heft enthält neben einer Übersicht der wichtigen Sehenswürdigkeiten auch eine Kurzübersicht über die Kasseler Geschichte. Neben den neuen Baugebieten „Vor dem Osterholz“, „Zum Feldlager“ sowie dem Gewerbepark „Kassel-Niederzwehren“ ist ferner das Entwicklungsgebiet „Hauptbahnhof-Nord“ aufgenommen worden.

Sandra Rus, Leiterin des Amts Vermessung und Geoinformation, weist darauf hin, dass auch neue Verwaltungsstandorte wie das Fachgerichtszentrum und das neue Jobcenter in der Karte zu finden sind. Im eingedruckten Tram- und Busnetz wurden alle durch die Liniennetzreform entstandenen Veränderungen aufgenommen.

Die Auflage der aktuellen Amtlichen Stadtkarte beträgt 3.500 Exemplare. Gedruckt wurde sie klimaneutral auf hochwertigem Landkartenpapier. Dies bedeutet, dass die beim Druck der Karte anfallenden Emissionen durch entsprechende Beiträge für Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden.

Ab sofort erhältlich für 5 Euro

Erhältlich ist sie als praktischer Faltplan ab sofort zum Preis von 5 Euro im Buchhandel, beim Bürgerservice im Kasseler Rathaus, bei der Touristinformation sowie im Kundenzentrum Geodaten des Amts Vermessung und Geoinformation, Sickingenstraße 7, 34117 Kassel. Im Kundenzentrum Geodaten und in ausgewählten Buchhandlungen ist der Plan zusätzlich als ungefaltete Wandkarte verfügbar.

Statistik: Daten und Fakten

Die neue Amtliche Stadtkarte zeigt:

23 Ortsbezirke bzw. Stadtteile und 11 Nachbargemeinden auf 279 Quadratkilometern
1389 Straßennamen im Stadtgebiet von Achenbachstraße bis Zwehrener Weg
1699 Straßennamen im Umland
Längste Straße: Wolfhager Straße (11.830 Meter)
Kürzeste Straße: Ruhrweg (25 Meter)
3 RegioTramlinien
8 Tramlinien
50 Buslinien
711 Bahnhöfe, Haltepunkte und Haltestellen
10 Autobahnanschlussstellen, Autobahndreiecke und –kreuze
114 Kirchen
46 Kapellen

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Claas Michaelis

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Claas Michaelis

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Stadtkarte im Gewerbepark Kassel-Niederzwehren mit den neun Straßen, die nach deutschen Landeshauptstädte benannt wurden.
Stadtkarte des Baugebiets „Zum Feldlager“ mit den sechs Straßen, die nach Schriftstellerinnen benannt wurden.
Stadtkarte des Baugebiets „Vor dem Osterholz“ in Bettenhausen mit den vier Straßen, die nach Nord- und Ostseeinseln benannt wurden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.