Inhalt anspringen

Gewerbepark Niederzwehren: Bebauungsplan muss nicht geändert werden

Der Bebauungsplan für den Gewerbepark Niederzwehren muss nicht geändert werden. In Gesprächen hat Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle mit einem Investor die Übereinkunft erzielt, dass eine Änderung von einem Gewerbegebiet (GE) in ein Industriegebiet (GI) nicht mehr erforderlich sei.

Der Investor stehe zu seiner Standortentscheidung, habe aber seine Absicht erklärt, sein Unternehmen nicht über den genehmigten Rahmen hinaus baulich erweitern zu wollen, so dass eine Umwidmung entbehrlich ist. Weitere Unternehmen, die eines Industriegebiets (GI) bedurften, sollen in diesem Bereich des Gewerbeparks nicht angesiedelt werden, wiederholte Geselle.

Aufgrund dieser Übereinkunft werden Oberbürgermeister Geselle und Stadtbaurat Christof Nolda den Stadtverordneten vorschlagen, das eingeleitete Änderungsverfahren für diesen Teil des Bebauungsplans nicht weiter zu verfolgen. „Es bleibt bei unserer Zusage: Wir werden keine Industriebetriebe in diesem Bereich des Gewerbeparks Niederzwehren ansiedeln“, betonte Geselle, der auch Wirtschafts- und Liegenschaftsdezernent ist.

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Claas Michaelis

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.