Inhalt anspringen

Feuerwehr Kassel gibt Tipps zum sicheren Grillen

Mit den ersten Sonnenstrahlen lockt es wieder alle Menschen in die Gärten, um den Frühling mit einer kleinen Grillfeier willkommen zu heißen. Dabei wird oft vergessen, welche Brand- und Unfallgefahren beim falschen Umgang mit Grillgeräten - vor allem in der warmen Jahreszeit - entstehen können.

Besonders mit holzkohlebetriebene Grillgeräte in Gärten, auf Balkonen, auf Campingplätzen oder in Parks entstehen bei unsachgemäßem Umgang leicht Brände.

Folgende Tipps sind unbedingt zu beachten:

  • Im Freien ebenen, feuerfesten Untergrund als sicheren Standort wählen
  • Nur ein standsicheres Gerät verwenden.
  • Nur an zugelassenen Stellen grillen. Ausreichenden Sicherheitsabstand (mindestens 50 Meter) zu Feld, Wald und Flur einhalten. Wenn man an einem Lagerfeuer grillt, für einen nicht brennbaren Streifen (Erde, Sand, Steine) rund um den Grillplatz sorgen.
  • Ausreichenden Sicherheitsabstand (mindestens zwei bis drei Meter) zu brennbaren Gegenständen (Gardinen, Sonnenschirme, Girlanden ...) einhalten.
  • Für alle Fälle Löschmittel (gefüllter Wassereimer, Feuerlöscher) bereitstellen.
  • Flucht und Rettungswege freihalten.
  • Bei starkem Wind und Funkenflug Feuer sofort löschen.
     

Bei einer Brandausdehnung sofort den Notruf 112 wählen!

Vorsicht beim Entzünden: 

  • Holzkohle nur mit geeigneten Zündhilfen (zum Beispiel Grillanzünder, Trockenspiritus, Pasten) in Brand setzen.
  • Niemals Spiritus oder andere brennbare Flüssigkeiten in die Glut gießen! Die dabei entstehende Stichflamme führt zu gefährlichen Verbrennungen. Dieses bedeutet Lebensgefahr!
  • Grillgeräte niemals von Kindern bedienen oder gar anzünden lassen.
  • Glut nicht durch Pressluft oder Sauerstoff anfachen.
  • Auf schwer oder mindestens normal entzündliche Kleidung achten.
  • Den Grill beaufsichtigen – vor allem, wenn Kinder in der Nähe sind. Kinder vom Gefahrenbereich fernhalten. So können Verletzungen vermieden werden.
  • Bei Verbrennungen gilt: Brandwunden kleineren Ausmaßes maximal zehn Minuten lang mit Wasser kühlen (kein Eis, kein eiskaltes Wasser). Bei größeren Verletzungen sofort Hilfe über den Notruf 112 rufen!

Wenn die Party vorbei ist:

  • Die Asche komplett abkühlen lassen, ehe sie entsorgt wird – aber nie in Kartons oder Plastikbehälter.
  • Holzkohle, Asche und ähnliche niemals einfach auskippen und zurücklassen. Sämtliche Verbrennungsrückstände ablöschen, vorzugsweise mit Wasser und wenn möglich eingraben und übererden.
     

Einen guten Start in die Grillsaison wünscht ihre Feuerwehr Kassel.

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Michael Schwab

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.