Inhalt anspringen

Oberbürgermeister Christian Geselle würdigt verstorbenen Kasseler Ehrenbürger Richard Wurbs

Die Stadt Kassel trauert um ihren Ehrenbürger Richard Wurbs. „Er war ein herausragender Vertreter des mittelständischen Unternehmertums, der den Mittelstand als Rückgrat für politische und ökonomische Stabilität begriff“, würdigten Oberbürgermeister Christian Geselle und Stadtverordnetenvorsteherin Petra Friedrich den Verstorbenen.

Richard Wurbs habe das bundespolitische Geschehen sowie das deutsche, nordhessische und Kasseler Handwerk über Jahrzehnte geprägt, sagte OB Geselle. Er sei dabei stets ein Motor und entscheidender Ideengeber für die Entwicklung seiner Heimatstadt Kassel gewesen. „Seine Ämter waren so zahlreich wie seine Verdienste“, erklärte Stadtverordnetenvorsteherin Friedrich. Es nötige im Rückblick den allergrößten Respekt ab, einen Handwerksbetrieb erfolgreich zu führen und dazu noch eine so prägende Rolle in der berufsständischen Organisation und in der Politik zu spielen.

Wurbs gehörte zwischen 1960 und 1968 der Kasseler Stadtverordnetenversammlung als Mitglied der FDP-Fraktion an. Von 1964 bis 1989 war er Präsident der Handwerkskammer Kassel, 1989 wurde er zu deren Ehrenpräsident gewählt. Ab dem Jahr 1965 war Richard Wurbs Abgeordneter des Deutschen Bundestages, zu dessen Vizepräsident er 1979 gewählt wurde. Er widmete sich insbesondere der Raumordnungspolitik, dem Städtebau und dem Wohnungswesen und galt als einer der Väter des Städtebauförderungsgesetzes des Jahres 1971, einem Meilenstein bundesrepublikanischen Baurechts.

Richard Wurbs habe die Tugenden, die das Handwerk auszeichnen, immer gelebt: wertorientiert zu handeln, Verantwortung zu zeigen, seriös und maßvoll zu bleiben und mit Augenmaß die Entwicklung des eigenen Unternehmens voranzubringen, sagte Oberbürgermeister Geselle.

Für sein jahrzehntelanges Wirken wurde Richard Wurbs mit vielen Auszeichnungen bedacht: mit der Carl-Schomburg-Plakette der Stadt Kassel, dem Handwerkszeichen in Gold, der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen, dem Ehrenring des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, dem Hessischen Verdienstorden sowie dem Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2010 erhielt Wurbs das Ehrenbürgerrecht der Stadt – die höchste Auszeichnung, die Kassel zu vergeben hat.

„Seine Heimatstadt Kassel ist Richard Wurbs für vieles dankbar. Sein Einsatz und sein Wirken bleiben unvergessen“, erklärte OB Geselle abschließend.

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.