Inhalt anspringen

Historische Jubiläumsdaten 2019 für Kassel liegen vor

„Cassel hat wirklich viel aufzuweisen, welches man in wenigen Städten Deutschlands vereinigt antrifft.“ So trefflich hat es am 10. Oktober 1769 Freiherr von Knigge formuliert. Und mit dieser Aussage, getätigt vor rund 250 Jahren, hat es der Papst für gute Manieren in die historischen Jubiläumsdaten 2019 der Stadt Kassel auf www.kassel.de geschafft.

Aufgeführt und um einige Bilder ergänzt sind interessante Begebenheiten in Kassel aus Jahren, die mit 2019 als Ausgangspunkt in 25er-Schritten immer weiter zurückgehen: 1994 weiht beispielweise die KVG die Straßenbahnlinie nach Altenbauna ein - und IKEA sein neues Möbelhaus im Industriepark; 1969 markiert ein langer Zaun die Aufteilung der Henschel-Werke; 1944 wird Gerhard Fieseler als Chef der Fieseler-Flugzeugwerke abgesetzt; 1919 kommt es infolge von Protesten gegen hohe Eierpreise zu Plünderungen in zahlreichen Geschäften der Unteren Königsstraße.

Und noch viel tiefer hinein geht es in die Kasseler Vergangenheit: So ist 1794 - vor 225 Jahren - die Fuldabrücke von der Unterneustadt zum Altmarkt fertiggestellt; ab 1544 gibt es eine reitende Postverbindung nach Frankfurt; 1244 wird das „Kind von Brabant“ und damit der Stammvater der Landgrafschaft Hessen-Kassel geboren. Der älteste Eintrag findet sich von 1019. Vor 1000 Jahren genehmigt Kaiser Heinrich II. Wolfsanger, jährlich zum Tage Johannes des Täufers einen Wochenmarkt abzuhalten.

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Stephan Kaiser

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.