Inhalt anspringen

Appell von Oberbürgermeister Geselle und Stadtbaurat Nolda: „Nur mit vereinten Kräften bleibt Kassels Innenstadt attraktiv“

Gemeinsam mit den Kaufleuten will die Stadt Kassel auch künftig für eine einladende Atmosphäre in der City sorgen. „Wir tun eine Menge für unsere Innenstadt. Aber nur mit vereinten Kräften bleibt sie attraktiv“, betonte Oberbürgermeister Christian Geselle. „Dazu gehört auch, dass sich möglichst viele Handels-Akteure an den Kosten für die Weihnachtsbeleuchtung beteiligen. Alle, die von der guten Atmosphäre profitieren, sollten auch bereit sein, die Lasten gemeinsam zu schultern. Es geht nur gemeinsam.“

Stadt beteiligt sich an Investitionen in neue LED-Weihnachtsbeleuchtung

Auf Grund der Neugestaltung der Königsstraße kann die aktuelle Weihnachtsbeleuchtung künftig nicht mehr genutzt werden. Die bisherige Technik ist mit der neuen Beleuchtung nicht mehr kompatibel. Deswegen wird die Stadt Kassel die City-Kaufleute bei den Investitionen in eine neue, energie- und damit kostensparendere LED-Weihnachtsbeleuchtung mit einem maßgeblichen Betrag in Höhe von voraussichtlich rund 100.000 Euro unterstützen, versicherten Oberbürgermeister Geselle und Stadtbaurat Christof Nolda.

„Eine attraktive Innenstadt lebt vom guten Zusammenspiel zwischen den sehr engagierten City-Kaufleuten, Dienstleistern und Einzelhändlern, der Stadtverwaltung und den städtischen Gesellschaften“, hob Nolda hervor. „Die Neugestaltung der Königsstraße ist ein Beispiel dafür, wie in gemeinsamem Engagement gute Ergebnisse erzielt werden können. Die neue Beleuchtung beinhaltet neben einer hochwertigen und energiesparenden Grundbeleuchtung auch Effektbeleuchtungen, die Veranstaltungen in der Innenstadt besonders ins Licht rücken können.“ Insgesamt werden rund fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Königsstraße investiert. 

Schon jetzt unterstützt das im Dezernat von Stadtbaurat Nolda angesiedelte City-Management die aktuelle Weihnachtsbeleuchtung mit jährlich 3.000 Euro aus dem städtischen Haushalt. Darüber hinaus werden Gebühren in Höhe von 420 Euro übernommen, die für Sondergenehmigungen anfallen.

Veranstaltungen beleben die Innenstadt

Hinzuzurechnen ist ferner das Engagement der stadteigenen Kassel Marketing GmbH, die die Innenstadt mit attraktiven und kreativ gestalteten Veranstaltungen wie der Casseler Freyheit und natürlich dem Märchenweihnachtsmarkt belebt. Erst kürzlich landete der Märchenweihnachtsmarkt bei einer Studie des Verbraucherportals testberichte.de im bundesweiten Vergleich auf Rang 14 und wurde zudem als bester Weihnachtsmarkt in Hessen bewertet.

Die City-Kaufleute hatten angekündigt, die Weihnachtsbeleuchtung auf der Königsstraße am Samstagabend, 8. Dezember, für eine Stunde abzuschalten. Oberbürgermeister Geselle kündigte an: „Wir sind auch weiterhin bereit, Investitionen und somit unseren finanziellen Anteil zu leisten, um Kassels gute Stube zu beleben, die Attraktivität zu steigern und gute Rahmenbedingungen für den Einzelhandel zu schaffen.“

Pressekontakt: documenta-Stadt Kassel, Claas Michaelis

Stadt Kassel
Kommunikation, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus / Obere Königsstraße 8
34112 Kassel

Telefon: 0561 / 787-1231 oder 0561 / 787-1232
Telefax: 0561 / 787-87
E-Mail: pressekasselde

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.