Logo:Zippel-Kopf

Willkommen auf der Internetseite der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung



Kasseler Kunstpreis - Ausschreibung 2019

Seit 1992 fördert die Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung junge Künstlerinnen und Künstler der bildenden Kunst und Musik durch den Kasseler Kunstpreis. Der Preis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Für 2019 können sich nordhessische Künstlerinnen und Künstler der bildenden Kunst und Musik bewerben, die nicht älter als 30 Jahre alt sein sollen. Der Kunstpreis der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung fördert Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Laufbahn stehen und deren bisheriges Arbeiten ein eigenständiges Profil und innovative Ansätze zeigt.

Außerdem vergibt die Stiftung Mittel zum Ankauf von Kunstwerken für die Kasseler Artothek. Nordhessische Künstlerinnen und Künstler können dazu konkrete Verkaufsangebote unterbreiten. Dabei bitten wir zu beachten, dass die Werke hinsichtlich ihrer Größe und Beschaffenheit zur Ausleihe geeignet sein müssen.

Darüber hinaus ist es möglich, bei der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung Fördermittel zur Unterstützung von künstlerischen Projekten zu beantragen.

Aussagekräftige Bewerbungen können bis zum 31. Januar 2019 bei der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung eingereicht werden.

Bewerbungsmodalitäten

Kunstpreis

Mappe mit Lebenslauf, Motivationsschreiben und Arbeitsproben in Form von Originalen oder Reproduktionen (keine Originalgröße nötig)

Ankäufe

Mappe mit Lebenslauf, Vorschlägen von Kunstwerken zum Ankauf inkl. Preisvorstellung (keine Originalgröße nötig, Angabe von Originalmaßen)

Fördermittel für künstlerische Projekte

Mappe mit Kurzprofil des Antragstellers, Beschreibung der zu fördernden Maßnahme, Kostenplan, Finanzierungsplan inkl. der beantragten Fördersumme

25 Jahre Kasseler Kunstpreis

Kunstpreisträger 2018

Der Kasseler Kunstpreis 2018 der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung ging im Bereich Bildende Kunst an Olga Holzschuh und für den Bereich Musik an Janek Vogler. Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Olga Holzschuh (32) studierte Kunstwissenschaften und Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt "Experimentelle Fotografie" an der Kunsthochschule Kassel. Seit 2016 lehrt sie an der Fakultät für Kunst und Kunsttheorie in Köln und ist gleichzeitig Vorstandsmitglied im Kasseler Kunstverein. Seit 2016 ist sie zusätzlich freischaffende Künstlerin in Köln und Kassel. In ihren fotografischen Arbeiten und Video-Installationen beschäftigt sich Frau Holzschuh mit den Auswirkungen der digitalen Techniken auf das Subjekt und dessen Identität. Aktuell setzt sie sich mit dem Thema "Glätte" als Metapher für das Konsumieren des Digitalen und seiner Technik auseinander.

Janek Vogler (18) ist Schlagwerker, Pianist und Komponist. Musiker, mit deren Arbeiten er sich intensiv beschäftigt, sind beispielsweise Queen, Radiohead oder Muse. Beim Musikwettbewerb "Jugend musiziert" gewann er u.a. 2017 in der Kategorie Drumset (Pop) den 1. Preis im Bundeswettbewerb. 2014 wurde er darüber hinaus Finalist beim Songwriter-Wettbewerb "Dein Song" des Kinder-TV-Senders KIKA. Das Staatstheater engagierte ihn zuletzt als Komponisten, Bühnenmusiker und Schauspieler für das Kindertheaterstück "Im Traum schweben". Er spielt er in der Kasseler Band "Fading Lights", in der Soulband der Musikschule Kassel und in seiner eigenen Band "TR4CK 4".

 

Fördermittel in Höhe von 12.600 Euro für die Kasseler Kulturschaffenden

Die Kasseler Kulturszene wurde mit Fördermitteln von insgesamt 12.600 Euro gestärkt. Sie gingen an Cie Still/motion für eine Tanzperformance, den Förderverein minimal music für das Internationale Gamelanmusikfestival; die Initiative Bergpark-Konzerte für eine   Konzertreihe; den Kasseler Atelierrundgang für den Atelierrundgang 2018; den Kasseler Kunstverein für ein Ausstellungsprojekt, die Komponisten-Initiative Kassel für Konzerte und Workshops, die Konzertgruppe "Shelter Sounds"für die Konzertreihe im Kulturbunker Kassel, das Netzwerk-Hammerschmiede e.V. für ein Ausstellungsprojekt, an Rotopol für eine Lesereihe, an SOZO visions in motion für ein Tanzprojekt, an Livia Theuer für ein Dokumentarfilmprojekt; an das Trio Omphalos für ihr Konzertprogramm sowie an die Warte für Kunst für das Ausstellungsprogramm.

Ankäufe für die Artothek

Kunstwerke im Wert von insgesamt 4.090 für die Artothek Kassel wurden angekauft von: Holger Jenss, Nicole Jüttner, Catrine Val, René Wagner und   Nicolas Wefers.


 

Veröffentlicht am:   18. 10. 2018