www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Bunker unter dem Vorplatz des KulturBahnhofs

Bunkertreppe

Der Hauptbahnhofbunker wurde in der Zeit von 1941 bis 1943 von der Deutschen Reichsbahn erbaut. Von 1963 bis 1967 wurde er bis zur Ottostraße erweitert und bietet heute Platz für ca. 3.600 Personen. Die Nutzfläche beträgt ca. 3.000 m², aufgeteilt in zwei Etagen.

Das als Atombunker konzipierte Schutzbauwerk ist mit Sitz- und Schlafmöglichkeiten ausgestattet bzw. eingerichtet. Hinter den zwei Meter dicken Betonwänden befinden sich unter anderem zwei Notbrunnen, die auf 206 m Tiefe abgeteuft sind sowie ein Dieselaggregat mit 590 PS, das die Stromversorgung sicherstellt.

Letztmalig war der Bunker zur Grenzöffnung für ca. sechs Wochen in Betrieb. Den Besuchern aus den neuen Bundesländern wurden hier kurzfristig Übernachtungsmöglichkeiten geboten. Um den Bunker in Betrieb nehmen zu können, wird eine Besatzung von 56 Personen benötigt. Diese setzt sich aus Ärzten, Sanitätern und Bedienungspersonal zusammen.

 

Bunker - Helme; © Feuerwehr

Personen die an einer Besichtigung teilnehmen, sollten mindestens 10 Jahre alt sein, mit engen, dunklen und niedrigen Räumen umgehen können, kreislaufstabil und gut zu Fuß sein. Grundsätzlich geschieht eine Führung auf eigene Gefahr.
 

Kontakt

Institution: Bunker unter dem Vorplatz des Kulturbahnhofs
Anschrift: Bahnhofsplatz 1
34119 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.berufsfeuerwehr-kassel.eu
Veröffentlicht am:   18. 05. 2015  


Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic