Inhalt anspringen

Brand in der Oestmannstraße

24.12.2020: Glück im Unglück hatte eine Bewohnerin einer Wohnung einer Gemeischaftsunterkunft bei einem Brand in der Oestmannstraße in Kassel Nord-Holland am frühen Morgen des Heiligabend.

Das Zusammenspiel von Feuerwehr, Polizei und dem beherzten Eingreifen der Bewohnerin der Wohnung ist zu verdanken, dass ein größerer Schaden bei dem Brand verhindert wurde.

Gegen 3.30 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Kassel über den Notruf 112 die Meldung über einen Brand in einer Dachgeschosswohnung eines als Gemeinschaftsunterkunft genutzten Wohngebäudes. Aufgrund der gemeldeten Lage und der größeren Anzahl zu erwartenden Verletzten wurden umgehend umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Kassel und des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle entsendet. Vor Ort konnte der Brand, welcher sich auf einen Raum der Wohnung begrenzte, durch den Löschzug der Feuerwache 1 der Berufsfeuerwehr Kassel schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zuvor hatten die Bewohnerin der Wohnung und die Polizei bereits erste Löschversuche unternommen und damit eine weitere Ausbreitung des Brandes erfolgreich verhindern können. Bei den Löschversuchen verletzte sich allerdings die Bewohnerin an den Händen und atmete Rauchgase ein, weshalb sie durch die anwesenden Einheiten des Rettungsdienstes behandelt und anschließend in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes war nach rund einer Stunde beendet. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Die Oestmannstraße war während der Einsatzmaßnahmen voll gesperrt. 

Veröffentlicht am: 28.12.2020

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...