Inhalt anspringen

Kellerbrand

15.06.2019: Durch mehrere Notrufe wurde ein vermeintlicher Kellerbrand mit Menschenleben in Gefahr gemeldet. Vor Eintreffen der Feuerwehr war eine Person aus dem 3. Obergeschoss gesprungen.

Eine bereits vor Ort befindliche Rettungswagenbesatzung versorgte und transportierte diese schwer verletzt in ein Krankenhaus. Zudem hatten sich drei weitere Personen Verletzungen zugezogen. Diese wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Die Erkundung durch die Feuerwehr ergab, dass im Eingangsbereich des Mehrfamilienhauses ein Kinderwagen brannte. Dieser war bereits im Freien und konnte schnell abgelöscht werden. Im Gebäudeinneren waren lediglich Brandreste zu löschen. Der gesamte Treppenraum war verraucht und musste maschinell belüftet werden. Weitere Maßnahmen zur Menschenrettung waren nicht erforderlich. Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Veröffentlicht am: 15.6.2019

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.