Tipps zur Abfall­vermeidung

Wir haben viele Möglichkeiten die Umwelt zu entlasten und nachhaltiger zu leben. Mit kleinen Veränderungen beim Einkaufsverhalten lassen sich viele Abfälle vermeiden.

Hilfreiche Tipps und Anregungen 

Überlegt einkaufen spart Lebensmittelabfälle

  • Wer zu viele Nahrungsmittel kauft, wirft auch zu viele wieder weg. Überlegen Sie vor dem Einkauf, welche Mengen Sie wirklich benötigen.
  • Wie Sie Lebensmittel richtig lagern oder tolle Rezepte für Lebensmittel-Reste finden Sie unter:  www.zugutfürdietonne.de (Öffnet in einem neuen Tab) 

Unverpackt einkaufen

  • Zum Einkauf die eigene Tragetasche mitzubringen, ist mittlerweile für viele selbstverständlich.
  • Ein wieder verwendbares Gemüsenetz hilft beim verpackungsfreien Einkauf im Supermarkt, genauso wie die eigenen Behältnisse für die Käse- und Wursttheke.
  • Für den Einkauf von Brot und Brötchen können Sie Baumwollbeutel nutzen.
  • Auf dem Wochenmarkt lässt sich regionales und saisonales Obst und Gemüse lose einkaufen. Oder bestellen Sie eine Gemüsekiste vom Hofladen in der Region.
  • Weiterer Lebensmittel wie beispielsweise Nudeln, Nüsse oder Öle sowie Körperpflegemittel und Waschmittel lassen sich in Kassels Unverpackt Läden in mitgebrachten Behältnissen abfüllen.
  • Verzichten Sie auf Mikroplastik und Verpackungen im Bad: Fürs Duschen gibt es Naturseife am Stück und für die Haare festes Shampoo oder Haarseife. Statt der Zahnpasta aus der Tube testen Sie mal die Zahnpasta-Tabletten.

Mehrweg statt Einweg

  • Nutzen Sie Brotdosen, Schüsseln und wieder befüllbare Flaschen und Becher für den Genuss unterwegs.
  • Einige Geschäfte geben sogar einen Rabatt beim selbst mitgebrachten Kaffee-Becher.  Hier eine Übersicht der Anbieter (Öffnet in einem neuen Tab)
  • Wenn Sie Essen aus Ihrem Lieblingsrestaurant abholen, bringen Sie Ihre Schüsseln mit oder fragen nach Mehrwegbehältnissen.
  • Viele Gastronomiebetriebe bieten bereits Pfandsysteme für ihre Speisen und Getränke an.
  • Entscheiden Sie sich bei Getränken für die Mehrwegflasche und testen Produkte aus der Region. Wer auf Wasser aus der Leitung umsteigt spart Getränkeverpackungen und Geld.
  • Nachfüllpackungen tragen erheblich zur Müllvermeidung bei.
  • Viele Molkereiprodukte können Sie in einem Mehrwegglas oder -flasche kaufen.

Mieten statt Kaufen und Gebrauchtes statt Neues

  • Was wir nur selten gebrauchen, lässt sich häufig viel günstiger mieten. Überlegen Sie vor dem Neukauf, was gebraucht gekauft, gemietet oder getauscht werden kann. Ausleihservice Kassel:  www.allerleih.de. (Öffnet in einem neuen Tab)
  • Entdecken Sie die Online-Tauschbörse für Gegenstände, die Sie nicht wegwerfen, sondern verschenken möchten:  Verschenk- u. Tauschmarkt.
  • Achten Sie beim Kauf von Haushaltswaren und elektronischen Geräten auf die Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit der Produkte.
  • Unterstützung beim Reparieren bieten Ehrenamtliche in Kassels Repaircafés.  Repaircafé Kassel  (Öffnet in einem neuen Tab)
  • Beim Kauf eines neuen elektronischen Gerätes (Smartphones, Notebooks, Monitore usw.) testen Sie wiederaufbereitete Geräte (Stichwort: Refurbished).

Entsorgung

Hilfestellung bei der Entsorgung gibt es bei der Abfallberatung montags bis freitags von 6:30 Uhr bis 17:00 Uhr unter der Rufnummer 5003 – 0 oder rund um die Uhr im Internet:  Abfall ABC

Plakat zur Abfalltrennung