Inhalt anspringen

Wolfhager Straße

Die Deutsche Bahn und die Stadt Kassel als Kreuzungsbeteiligte an der Kreuzung der Verkehrswege von zwei Eisenbahnstrecken und der B 251 haben zur Erneuerung der zwei inneren nicht mehr sanierungswürdigen Brückenbauwerke eine Planung aufgestellt.

Dabei handelt es sich um ein beiderseitiges Verlangen von der Deutschen Bahn als Baulastträger der Brücken und der Stadt Kassel als Baulastträger der B 251 auf Grundlage des Eisenbahnkreuzungsgesetzes. Das Verlangen der Bahn resultiert aus der Notwendigkeit zum Abbruch und Neubau der Bauwerke. Das Verlangen der Stadt besteht in der Forderung nach Ausbildung einer größeren lichten Weite und lichten Höhe, um die seit Jahrzehnten bestehenden Engstellen zu beseitigen. Die neue Gestaltung wird sich hinsichtlich der Geometrien an den bestehenden äußeren bereits aufgeweiteten Bauwerken mit einer lichten Weite zwischen den Widerlagern von 23 m orientieren. Damit wird die Möglichkeit eröffnet, unter allen Brücken sichere Gehwege und Fahrbahnen anzulegen sowie im Falle der Weiterverfolgung der Projektidee einer Tram nach Harleshausen Gleise und Oberleitungen durch die Engstelle hindurch zu führen. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...