Inhalt anspringen

Straßenbauprojekt Helleböhnweg

Der Helleböhnweg und der Kleine Holzweg sollen fahrradfreundlich ausgebaut werden. Passieren soll das voraussichtlich im Jahr 2021.

Das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt Kassel plant auf Grundlagen des  beschlossenen Radverkehrskonzeptes und der Vorgaben des Landes Hessen (Qualitätsstandards und Musterlösungen, Nahmobilität Hessen 2030) die einheitliche Gestaltung von Fahrradstraßen. Ziel ist es, den Helleböhnweg und den Kleinen Holzweg als Fahrradstraße auszuweisen und neu zu gestalten. Die Baumaßnahme erstreckt sich über die Stadtteile Süsterfeld/Helleböhn und Wehlheiden von der Heinrich-Schütz-Allee bis zur Strindbergstraße, bauliche Querschnittsänderungen ergeben sich aber nur im Abschnitt Eugen-Richter-Straße bis Glockenbruchweg.

Notwendigkeit des Projekts - das wird gemacht

1.1   Erhalt bzw. Modernisierung der Infrastruktur

Mit der Einrichtung als Fahrradstraße werden pro jeweiligem Abschnitt unterschiedliche Maßnahmen notwendig. In vielen Teilen sind markierungs- und beschilderungstechnische Maßnahmen ausreichend, einige Bereiche erfordern einen Hocheinbau (Einbau von Asphaltschichten auf einer vorhandenen bituminösen Straßenbefestigung) bzw. Deckensanierungsarbeiten. Der Hocheinbau erfolgt im Wesentlichen in den Abschnitten, die mit der Straßenzustandsnote 6 gekennzeichnet sind, z. B. zwischen Eugen-Richter-Straße und Glockenbruchweg. 

1.2   Radverkehrsförderung

Auf Grundlage des Stadtverordnetenbeschlusses vom 23. September 2019 ist bei den bevorzugten Radroutenverbindungen im Nebenstraßennetz u. a. die Verbindung 2 (Süsterfeld-Wehlheiden-Südstadt) aufgeführt. Mit diesem Projekt soll ein großer Teil dieses Streckenabschnittes als bevorzugte Radverkehrsverbindung an den Kleinen Holzweg mit Anschluss an die Sternbergstraße im Osten und an die Heinrich-Schütz-Alle im Westen fahrradfreundlich hergestellt werden. Im Abschnitt von Eugen-Richter-Straße bis Glockenbruchweg ist der Helleböhnweg zudem in einem sehr schlechten Straßenzustand und muss vor Einrichtung als Fahrradstraße im Hocheinbau erneuert werden.  

2.3    Fußverkehrsförderung

Im Bestand beträgt die Gehwegbreite des Helleböhnweges nur ca. 1,50 Meter. Im Zuge der geplanten Straßenbaumaßnahme soll dieser Gehweg im Abschnitt von Eugen-Richter-Straße bis Glockenbruchweg auf 2 bis 2,50 Meter verbreitert werden. Im Bereich unterhalb des Brückenbauwerkes von Kassel nach Waldkappel an der Stadtteilgrenze wird der Gehweg auf mind. 1,20 Meter für die Nutzung der Rollstuhlfahrer und für Personen mit Kinderwagen verbreitert. 

2.4   Klimaschutz

Neben der Beachtung der Standards für den Radverkehr und der aktuellen Mindest- und Regelmaße für den Fußgängerverkehr wurden die Flächen für den ruhenden Verkehr der örtlichen Situation in der Vorzugsvariante entsprechend reduziert, um den Eingriff in die vorhandenen Grünflächen auf der bebauten Seite des Helleböhnweges zwischen Eugen-Richter-Straße bis Glockenbruchweg so gering wie möglich zu gestalten. In den übrigen Abschnitten erfolgen lediglich Sanierungs- und Markierungsarbeiten im Bestand. Das Pflanzen von zusätzlichen Bäumen ist im betrachteten Abschnitt leider aus leitungstechnischen Gründen nicht möglich. Insgesamt werden 169 m² Fläche versiegelt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...