Stadtgrün

Der Blick vom Herkules offenbart, dass nicht nur der Bergpark Wilhelmshöhe und der Staatspark Karlsaue zum grünen Stadtbild beitragen. Gerade der Umgang mit dem städtischen Grün hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Kassel als viergrünste Großstadt Deutschlands einen Namen gemacht hat.

Im Vergleich zu den anderen hessischen Großstädten hat Kassel sogar die meisten Stadtbäume vorzuweisen. Kassel wird bei anhaltender wirtschaftlicher Dynamik und reger Bautätigkeit gleichzeitig grüner und lebenswerter. 

Denn der Zuwachs an Stadtgrün entlang der Straßen und auf Plätzen und die qualitative Weiterentwicklung von Grünflächen, Grünzügen und Spielplätzen sind wichtige Bausteine, dem Klimawandel entgegenzuwirken, die Lebens- und Aufenthaltsqualität zu steigern und die biologische Vielfalt zu erhalten. Grünflächen, Parks und Gärten, Straßen- und Platzbegrünung und auch grüne Dächer und Fassaden machen Städte und Quartiere lebenswert. 

Gerade unter dem Druck einer verstärkten Innenentwicklung und eines gestiegenen zivilgesellschaftlichen Interesses ist die Entwicklung des Stadtgrüns ein wichtiges Zukunftsthema für Stadt- und Verkehrsplanung, für das Image der Stadt und nicht zuletzt für den Tourismus.

  • Welches sind Ihre Lieblingsorte in der Stadt? Und wie stellen Sie sich den Freiraum im Kassel der Zukunft vor? Das waren Fragestellungen für die Beteiligungsaktion „Auf die Plätze, fertig, los!“. Dabei kamen viele interessante Beiträge zusammen.
  • Sie sind herzlich eingeladen, jeden Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr am Wahlebach vorbeizuschauen, mitzugärtnern, sich auszutauschen und Fragen zu stellen.
  • Ruhe und immer wieder faszinierende Aussichten: In Deutschland zweitgrünster Stadt erwarten Sie zahlreiche Parks und Gärten, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen. In den Wäldern rund um Kassel finden Sie außerdem viele gut ausgebaute Erlebniswanderwege.
  • Parks und Gärten

    Streuobstwiesen

    Streuobstwiesen gibt es an vielen Stellen im Kasseler Stadtgebiet und sie werden heute wieder vermehrt kultiviert. Obst selber zu ernten, ist nicht nur kostengünstig, es ist in Zeiten von Fast Food und Fertigmenü auch ein echtes Naturerlebnis.
  • Umwelt- und Gartenamt

    Baumspende

    Wenn Sie uns bei der Pflanzung von jungen Bäumen unterstützen möchten und zum Beispiel wegen einer Taufe, eines Geburtstages, einer Hochzeit, eines Jubiläums oder auch einfach ohne besonderen Anlass einen Baum spenden möchten, würden wir uns sehr freuen!
  • documenta

    7000 Eichen

    Das Kunstwerk „7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung“ von Joseph Beuys verteilt sich im gesamten Stadtgebiet und gestaltet die Stadt auch lange nach seiner Entstehung zur documenta 7 (1982). Erkennbar sind die Bäume, die zum Kunstwerk gehören durch eine Basaltstele daneben.
  • Umweltschutz

    Blühflächen

    Eine gesündere Lebensumwelt für Bürgerinnen und Bürger: Blühflächen entziehen der Atmosphäre mehr CO2 als einfache Rasenflächen - echte CO2-Senker im urbanen Raum. Sie weisen eine hohe Artenvielfalt auf und bieten für heimische Insekten und Kleintiere ein reichhaltiges Nahrungsangebot.